Anliegen A-Z: Förderung des Wohnungsbaus

Beschreibung

Der Ennepe-Ruhr-Kreis ist u.a. Bewilligungsbehörde für die Vergabe von Fördermitteln/Darlehen der Wohnungsbauförderungsanstalt des Landes Nordrhein-Westfalen für Immobilien im gesamten Kreisgebiet.

Mietwohnungsbau

Gefördert wird die Neuschaffung von Mietwohnungen und zur Vermietung bestimmten Eigentumswohnungen auch in der Form von

  • Gruppenwohnungen für ältere und/oder pflegebedürftige und behinderte Menschen
  • Mieteinfamilienhäusern und
  • bindungsfreien Wohnungen, gegen Einräumung von Besetzungsrechten an geeigneten Ersatzwohnungen,

 die nachhaltig an den begünstigten Personenkreis vermietet werden können.

 Als Neuschaffung gelten des weiteren auch Baumaßnahmen, durch die Mietwohnungen

  • in einem neuen selbständigen Gebäude
  • durch Änderung, Nutzungsänderung und Erweiterung von Gebäuden oder
  • durch Änderung von Mietwohnungen zur Anpassung an geänderte Wohnbedürfnisse

 neu geschaffen werden.

Wohnheime

Für den Neubau von Wohnheimen für Studierende und Menschen mit Behinderung stehen weitere Förderangebote zur Verfügung.

Nähere Informationen erhalten Sie im Internet unter der Adresse www.nrwbank.de. Bei konkreten Bauvorhaben, im Ennepe-Ruhr-Kreis, ist das Projekt den u.g. Ansprechpartnern vorzustellen. Dazu vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.


Ansprechpartner(innen)

Petra Kindt
Andreas Görtz

Selbstgenutztes Wohneigentum

Gefördert wird die Bildung von selbst genutztem Wohneigentum für Familien und andere Haushalten mit Kindern sowie behinderten Menschen, die die Voraussetzungen der Einkommesberechnungen erfüllen.

Differenziert wird zwischen dem Erwerb/Bau eines Neubaus und dem Kauf einer gebrauchten Immobilie.

Nähere Informationen dazu finden Sie in dem Infomaterial:

  • Neubau
  • Altbau

Beide Infoblätter geben Informationen zu den Fördervoraussetzungen. Falls bereits Interesse an einem konkreten Objekt besteht, ist vor Antragstellung, ein persönliches Beratungsgespräch mit einer der u. g. Mitarbeiterinnen empfehlenswert. Anhand Ihrer Unterlagen kann im Gespräch geprüft werden ob Sie die Voraussetzungen für die Gewährung der Mittel erfüllen. Dazu ist eine telefonische Terminvereinbarung notwendig.

Die Wohnungsbauförderungsanstalt stellt auch hierzu Informationen im Internet unter der Adresse www.nrwbank.de bereit.

Anträge auf Zinssenkung für die Stadt Breckerfeld

Anträge auf Zinssenkung, ausgegeben von der Wohnungsbauförderungsanstalt, sind beim Ennepe-Ruhr-Kreis zu stellen. Für entsprechende Anträge aus anderen Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises ist der Fachbereich für Wohnungswesen der jeweiligen Stadtverwaltung zuständig. Von allen Haushaltsangehörigen, die Einkünfte beziehen, ist eine Einkommenserklärung vorzulegen. Ein entsprechendes Formular ist hinterlegt. Diesen Vordruck und jeweils 12 Monatsabrechnungen sind dem Antrag beizufügen. 

  • Einkommenserklärung (Seite 1 ist vom Arbeitgeber auszufüllen)

Weitere Informationen erteilen die u.g. Ansprechpartner(innen)
Annette Ide
Jutta Rieboldt

für technische Fragen:
Andreas Görtz


Formulare zum Download finden Sie hierzu bei der NRW.Bank:

Seitenanfang


Formulare

Seitenanfang


Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • Wohnraumnutzungsbestimmungen
  • Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW)
  • Wohnraumförderungsbestimmungen
  • Wohnraumnutzungsbestimmungen (WNB)

Seitenanfang


Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang


Ansprechpartner(innen)

Herr Andreas Görtz
E-Mail:
Telefon: 02336 932310
Fax: 02336 9312310
Raum: 422
zum Kontaktformular

Frau Petra Kindt
E-Mail:
Telefon: 02336 932320
Fax: 02336 9312320
Raum: 423
zum Kontaktformular

Frau Martina Emde
E-Mail:
Telefon: 02336 932316
Fax: 02336 9312316
Raum: 421
zum Kontaktformular

Frau Annette Ide
E-Mail:
Telefon: 02336 932308
Fax: 02336 9312308
Raum: 420
zum Kontaktformular

Frau Jutta Rieboldt
E-Mail:
Telefon: 02336 932311
Fax: 02336 9312311
Raum: 419
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Suchfunktion


Subnavigation