Anliegen A-Z: Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand

Beschreibung

Wohnungspolitische Maßnahmen zur Lösung der aktuellen demografischen und siedlungsstrukturellen Probleme im Wohnungsbestand des Ennepe-Ruhr-Kreises

Für investive Maßnahmen an bestehenden Gebäuden werden für folgende Zwecke zinsgünstige Darlehen aus Mitteln des Landes NRW vergeben:

  • Reduzierung von Barrieren in bestehenden öffentlich geförderten und freifinanzierten Mietwohnungen, Eigenheimen und Eigentumswohnungen
  • Denkmalgerechte Erneuerung von Wohngebäuden für Eigentümer von selbst genutzem Wohnraum in Werks- und Genossenschaftssiedlungen  u n d  in historischen Stadt- und Ortskernen;
  • Verbesserung der Energieeffizienz im preisgebundenen Wohnungsbestand


Für nähere Informationen stehen folgende Merkblätter zur Verfügung:

  • Merkblatt zur Reduzierung von Barrieren
  • Merkblatt zur denkmalgerechten Erneuerung von selbst genutztem Wohnraum
  • Merkblatt zur Verbesserung der Energieeffizienz im preisgebundenen und selbstgenutzten Wohnraum


Zustimmung zu baulichen Änderungen/Modernisierungsmaßnahmen im bestehenden öffentlich geförderten Mietwohnungsbau

Zusammenlegung von Wirtschafteinheiten im sozialen Wohnungsbau.

Ansprechpartner(innen)
Martina Emde
Andreas Görtz

Bauliche Anpassung und Modernisierung von bestehenden Altenwohn- und Pflegeheimen

Zum Zeitpunkt der Antragstellung eines Darlehens, für die genannte Maßnahme, sollte das Heim länger als 25 Jahre fertig gestellt sein. Anträge können von Einrichtungen, die zur vollstationären Dauerpflege genutzt werden und an die heutigen Wohn- und Nutzungsqualitäten angepasst werden sollen, gestellt werden.

Durch die Schaffung von Wohn- und Gemeinschaftsräumen in vollstationären Dauerpflegeeinrichtungen sollen neue Formen des gemeinschaftlichen Wohnens gefördert werden.

Den Katalog der förderfähigen Maßnahmen sowie weitere Informationen dazu finden Sie unter Punkt 2 der Richtlinien zur Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand in NRW.

Konkrete Vorhaben sind den u.g. Ansprechpartnern vorzustellen.

Ansprechpartner(innen)
Anette Ide
Andreas Görtz

Formulare zum Download finden Sie hierzu bei der NRW.Bank:

Seitenanfang


Formulare

Seitenanfang


Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • Wohnraumnutzungsbestimmungen (WNB)
  • Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW)
  • Richtlinien zur Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand in NRW
  • Wohnraumförderungsprogramm

Seitenanfang


Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang


Ansprechpartner(innen)

Herr Andreas Görtz
E-Mail:
Telefon: 02336 932310
Fax: 02336 9312310
Raum: 422
zum Kontaktformular

Frau Martina Emde
E-Mail:
Telefon: 02336 932316
Fax: 02336 9312316
Raum: 421
zum Kontaktformular

Seitenanfang

Suchfunktion


Subnavigation