3 Wahlkreise, 22 Direktkandidaten: Landtagswahl wirft Schatten voraus

Foto: Jörg Fruck/Stadt Witten

Die Kandidaten, die sich im Ennepe-Ruhr-Kreis per Direktmandat bei der Wahl am 14. Mai für den Landtag bewerben, stehen fest. Die für die Wahlkreise 104, 105 und 106 zuständigen Kreiswahlausschüsse haben im Schwelmer Kreishaus alle Vorschläge zugelassen. Damit treten in den drei Wahlkreisen insgesamt 22 Bewerberinnen und Bewerber an.

Im Wahlkreis 104/Hagen II - Ennepe-Ruhr-Kreis III, zu dem die Städte Breckerfeld, Ennepetal und Gevelsberg sowie die Stadtbezirken Eilpe/Dahl und Haspe der kreisfreien Stadt Hagen zählen, wollen antreten: Hubertus Kramer (SPD, Gevelsberg), Christian Brandt (CDU, Herdecke), Nils Kriegeskorte (Bündnis90/Die Grünen, Hattingen), Ulrich Schilling (FDP, Ennepetal), Christian Specht (Piraten, Hagen) und Karlheinz Berger-Frerich (Die Linke, Gevelsberg).

Im Wahlkreis 105/Ennepe-Ruhr-Kreis I mit den Städten Hattingen, Schwelm, Sprockhövel und Wetter/Ruhr bewerben sich: Prof. Dr. Rainer Bovermann (SPD, Hattingen), Markus Pauli (CDU, Hattingen), Thomas Schmitz (Bündnis90/Die Grünen, Sprockhövel), Bodo Middeldorf (FDP, Sprockhövel), Jörg Müller (Piraten, Sprockhövel), Helmut Kanand (Die Linke, Wetter) und Michael Funk (AfD, Witten).

Jeder Wähler hat zwei Stimmen

Im Wahlkreis 106/Ennepe-Ruhr-Kreis II, der die Städte Herdecke und Witten umfasst, wollen kandidieren: Dr. Nadja Büteführ (SPD, Herdecke), Simon Nowack (CDU, Witten), Verena Schäffer (Bündnis90/Die Grünen, Witten), Frank-Steffen Fröhlich (FDP, Witten), Stefan Borggraefe (Piraten, Witten), Ursula Weiss (Die Linke, Witten), Anna Vöhringer (MLPD, Witten), Patrick Dohnert (AfD, Wetter) und Edgar Klabunde (Einzelbewerber, Witten).

Bei der Landtagswahl am Sonntag, 14. Mai, hat jeder Wähler zwei Stimmen. Mit der Erststimme entscheidet er sich für einen Direktkandidaten in seinem Wahlkreis, mit der Zweitstimme für die Landesliste einer Partei.

128 Abgeordnete werden für die Zeit bis 2022 mit relativer Mehrheit direkt in den Wahlkreisen gewählt. Die übrigen der insgesamt 181 Sitze werden nach den Verhältniswahlgrundsätzen über die Landeslisten der Parteien vergeben. Erhält eine Partei in den Wahlkreisen mehr Sitze, als ihr nach der Stimmenzahl zustehen, so wird die Gesamtzahl der Sitze erhöht. Die Mandate der übrigen Parteien werden in der Relation des Wahlergebnisses aufgestockt. Es wird also ein vollständiger Verhältnisausgleich herbeigeführt.

Wahlergebnisse 2012 im Überblick

Wahlkreis 104/Hagen II - Ennepe-Ruhr-Kreis III

Erststimmen
SPD 50,3 %, CDU 26,1 %, Bündnis 90/Die Grünen 7,5 %, FDP 4,4 %, Piraten 8,8 %, Die Linke 2,7 %

Zweitstimmen
SPD 45,1 %, CDU 21,4 %, Bündnis 90/Die Grünen 9,8 %, FDP 5,7 %, Piraten 8,3 %, Die Linke 2,5 %, Sonstige 5,2 %

Wahlberechtigte 88.862/Wahlbeteiligung 57,7 Prozent

Wahlkreis 105/Ennepe-Ruhr-Kreis I

Erststimmen
SPD 49,8 %, CDU 24,1 %, Bündnis 90/Die Grünen 9,7 %, FDP 5,8 %, Piraten 8,2 %, Die Linke 2,4 %

Zweitstimmen
SPD 44,5 %, CDU 20,6 %, Bündnis 90/Die Grünen 12,1 %, FDP 8,2 %, Piraten 7,8%, Die Linke 2,4 %, Sonstige 4,4 %

Wahlberechtigte 108.239/Wahlbeteiligung 62,8 Prozent

Wahlkreis 106/Ennepe-Ruhr-Kreis II

Erststimmen
SPD 46,2 %, CDU 21,1 %, Bündnis 90/Die Grünen 15,8 %, FDP 4,3 %, Piraten 9,1 %, Die Linke 3,5 %

Zweitstimmen
SPD 46,5 %, CDU 17,9 %, Bündnis 90/Die Grünen 13,6 %, FDP 6,7 %, Piraten 8,2 %, Die Linke 2,8 %, Sonstige 4,3 %

Wahlberechtigte 95.314/Wahlbeteiligung 61,1 Prozent

Weitere Informationen zur Landtagswahl finden sich hier.