Etat 2018 in Herdecke eingebracht

Sabine Fleitmann stellte die Haushaltszahlen für 2018 vor./Foto: Stadt Herdecke

In der letzten Sitzung des Rates der Stadt Herdecke wurde die Haushaltssatzung für 2018 eingebracht. Sabine Fleitmann präsentierte als stellvertretende Kämmerin in ihrer Etatrede die Haushaltssituation

„Mit einem Fehlbetrag in Höhe von 7,6 Millionen Euro wird 2018 voraussichtlich abschließen“, stellte Fleitmann fest. Dabei werden im kommenden Jahr Erträge in Höhe von insgesamt rund 50,8 Millionen Euro erwartet, denen Aufwendungen in Höhe von rund 58,4 Millionen Euro gegenüberstehen. Damit fällt das prognostizierte Defizit um rund 4 Millionen Euro schlechter aus, als erwartet.

Ausgabenplus in mehrere Bereichen

Hauptanteil der Ertragsseite sind Steuern und steuerähnliche Erträge. Vor dem Hintergrund der guten Konjunkturlage kann die Kämmerei erfreulicherweise Mehrerträge in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro verzeichnen. „Auf Seiten der Aufwendungen fallen Mehrbelastungen im Bereich der kommunalen Pflichtaufgaben an“, erklärt Fleitmann. Das sind beispielsweise die finanzielle Beteiligung der Stadt an der Bereitstellung von Kindergartenplätzen, Ausgaben der Jugendhilfe sowie die höheren Personalaufwendungen aufgrund der Tarifsteigerungen.

Auch die Bewirtschaftung städtischer Gebäude und des Infrastrukturvermögens stellen laut Fleitmann aufgrund der baulichen Zustände eine finanzielle Herausforderung dar. Seitens des Bundes und Landes sei leider nicht mit einer ausreichenden finanziellen Unterstützung zu rechnen.

Mut bei der Suche nach Einsparpotenzialen nötig

„Im Rahmen der anstehenden Beratungen des Haushaltsentwurfs müssen sich daher alle Beteiligten der Herausforderung stellen, gemeinsam neue, vielleicht auch mutige Lösungen zur Erschließung weiterer Einsparpotenziale zu entwickeln“, erklärte Fleitmann. Ganz oben auf der Liste der Ziele steht, eine weitere Erhöhung der Grundsteuer B zu vermeiden. Das sei das letzte Mittel, auch wenn die Anhebung im bisherigen Haushaltssicherungskonzept für 2019 vorgesehen ist.

Die aktuelle Fassung der Haushaltssatzung im Entwurf sowie die Haushaltsrede von Sabine Fleitmann stehen Interessierten auf der städtischen Homepage www.herdecke.de zum Ansehen, Ausdrucken oder Herunterladen zur Verfügung.

Quelle: Presseinformation der Stadt Herdecke