Herdecke: Carl-August Thomashoff erhält Ehrenring der Stadt

Dr. Katja Strauss-Köster bei der Verleihung des Ehrenringes im Ratssaal an Carl-August Thomashoff im Beisein seiner Ehefrau Beate./Foto: Stadt Herdecke

„Emotionale Momente, viele Blumensträuße und stehende Ovationen im Ratssaal zeugen von einem besonderen Ereignis. Carl-August Thomashoff erhielt den Ehrenring der Stadt Herdecke. „Mir ist es eine große Freude und Ehre zugleich, dir heute für deine überragenden Verdienste um die Stadt und ihre Bürgerschaft den Ehrenring der Stadt Herdecke zu verleihen“, begann Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster ihre Laudatio.

Seit dem 4. Mai 1975 gehörte  Thomashoff durchgängig dem Rat der Stadt Herdecke an. Im Dezember vergangenen Jahres hat er gemeinsam mit seiner Frau Beate sein Ratsmandat abgegeben und ist in den wohlverdienten politischen Ruhestand gewechselt.

Thomashoff kennt jeden Ausschuss

Seit 1994 war er stellvertretender Bürgermeister, mal erster, mal zweiter Stellvertreter. Der Träger der Ehrennadel war im Laufe der vergangenen fast 42 Jahre im Hauptausschuss, im Sozialausschuss, im Kulturausschuss, im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus, im damaligen Planungs- und Wirtschaftsförderungsausschuss, im Wahlprüfungsausschuss sowie im Rechnungsprüfungsausschuss, davon auch mehrere Jahre als Vorsitzender tätig.

„In all den Jahren hat sich Carl-August Thomashoff stets in besonderem Maße für das Wohl unserer Stadt und der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt und neben den beruflichen und familiären Verpflichtungen Zeit, Kraft und Energie aufgewendet, um der Ratstätigkeit verantwortungsvoll nachzugehen“, lobt die Bürgermeisterin das außergewöhnliche Engagement auch abseits seines Ratsmandates.

Ehrenring wurde erst neunmal vergeben

Der Ehrenring wurde in Herdecke gefertigt und besteht aus 585er Gold mit einem Lagenstein, auf dem das Stadtwappen in grau zu sehen ist. Vor Thomashoff wurde - den Recherchen und Unterlagen im Rathaus zu Folge - acht Männern diese Ehre zu Teil. Die direkten Vorgänger als Ehrenringträger sind Werner Kluge (Jahr der Verleihung: 1976), Albert Jungheim (1986), Hugo Knauer (2003) und Ulrich Schmidt (2006).

Thomashoff bedankte sich „von ganzem Herzen“ und versicherte „den Ring in Ehren zu tragen“. Bei seiner Ansprache blickte er auch auf die Stationen seiner kommunalpolitischen Laufbahn zurück. „Ich bin stolz darauf, an den langjährigen Vorbereitungen und dann an den Entscheidungen zu Ausbau und Neugestaltung der Ruhraue mitgearbeitet zu haben“, betonte der neue Ehrenringträger.

Er fügte hinzu: „Herdecke hat ein neues Gesicht bekommen, neben dem alten Stadtkern mit den schönen Fachwerkhäusern“. Ein besonderes Dankeschön ging zum Ende seiner Rede an Ehefrau Beate, die die Freude und das Engagement an der politischen Arbeit stets mit ihm geteilt habe.

Quelle: Presseinformation der Stadt Herdecke