Kommunales Integrationszentrum

Laien-Sprachmittlerpool

Seit 2015 sind besonders viele Menschen nach Deutschland und auch in den Ennepe-Ruhr-Kreis zugewandert.

Gerade zu Beginn sind die Deutschkenntnisse noch sehr gering. In dieser Situation schaffen wri durch die ehrenamtlichen Sprachmittlerinnen und Sprachmittler eine gute Basis für eine gelungene Kommunikation zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und öffentlichen Institutionen und Einrichtungen, wie Jugend- und Sozialämter, Schulverwaltungsämter, Kinder- und Jugendhilfe, Gesundheitsamt, Jobcenter, Bildungs- und Beratungseinrichtungen, gemeinnützige Einrichtungen oder Ehrenamtsinitiativen.

Grundlage für dieses Projekt ist unser Konzept zur Einrichtung eines Laien-Sprachmittlerpools , dass der Kreistag in seiner Sitzung am 24.10.2016 verabschiedet hat.

Unserem Aufruf, sich für dieses Ehrenamt zu melden, sind zahlreiche Menschen gefolgt. Derzeit umfasst der Laien-Sprachmittlerpool rund 50 Ehrenamtliche, die innerhalb des gesamten Kreisgebiets eingesetzt werden können. Alle Sprachmittlerinnen und Sprachmittler wurden in einer dreitägigen Schulung auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Diese Schulung wird durch das Land NRW finanziert.

Interessentinnen und Interessenten, die ebenfalls im Laien-Sprachmittlerpool mitwirken möchten, schicken gerne den ausgefüllten Anmeldebogen an ki@en-kreis.de oder per Fax an 02336/931-2088.

Formulare & Vordrucke

Die relevanten Formulare stehen nachfolgend zum Download bereit:

Beauftragung

Bitte füllen Sie dies vollständig aus und senden es bis spätestens sieben Tage vor dem zu übersetzenden Gespräch per Mail als pdf-Datei an ki(at)en-kreis.de oder per Telefax an 02336/931-2088.

Die Einsatzmöglichkeit hängt jeweils mit der Verfügbarkeit der Sprachmittler/innen zusammen.

Privatpersonen können den Laien-Sprachmittlerpool nicht in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie, dass die ehrenamtlichen Sprachmittler/innen keine vereidigten Dolmetscher/innen sind. Sie können nicht in Situationen übersetzen, in denen ein/e vereidigte/r Dolmetscher/in oder Übersetzer/in benötigt wird.

Download
Abrechnung

Die Aufwandsentschädigung in Höhe von 15,- € für die erste Stunde sowie 5,- € für jede weitere halbe Stunde zzgl. möglicher entstandener Fahrtkosten überweist der Auftraggeber innerhalb von 14 Tagen direkt an den/die Sprachmittler/in.

Im Anschluss an das Gespräch füllt die Gesprächspartnerin / der Gesprächspartner und die Sprachmittlerin / der Sprachmittler den Abrechnungsbogen gemeinsam aus. Sollte das KI Auftraggeber des Termins sein, muss dem KI ein vollständig ausgefüllter Abrechnungsbogen durch die öffentliche Einrichtung digital übersandt werden.

Die Aufwandsentschädigung wird auch gezahlt, wenn ein Gespräch nicht stattfindet, aber nicht rechtzeitig abgesagt wurde, d.h. spätestens 24 Stunden vor Einsatzbeginn.

Download
Feedbackbogen / EinsatzbestätigungWar alles in Ordnung? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten? Da wir bei den zu übersetzenden Gesprächen nicht dabei sind, jedoch ein Interesse an einer kontinuierlich guten Qualität der Übersetzungsleistung haben, benötigen wir Ihre Mithilfe und bitten um Ihr ehrliches Feedback.Download

Sprachangebot (Stand: September 2017)

Folgende Sprachen stehen derzeit zur Verfügung:

Albanisch
kreisweitKurdisch
kreisweit
Arabisch
kreisweitLitauischEpt., Gev. Schwelm
BosnischSchwelmMazedonisch
kreisweit
Englisch
kreisweitPolnisch
kreisweit
Französisch
kreisweitRumänisch
kreisweit
Griechisch
SüdkreisRussisch
kreisweit
Italienisch
HattingenSerbischkreisweit
Kroatisch
kreisweitTürkisch
kreisweit

Bitte beachten Sie, dass es fluktuationsbedingt zu kurzfristigen Änderungen beim Sprachangebot kommen kann.


Ihre Ansprechpersonen


Frau Bernadette Osterburg

B.Osterburg@
en-kreis.de
02336 932688 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten

Herr Fabian Koch

F.Koch@
en-kreis.de
02336 932084 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten