Kommunales Integrationszentrum

Leitbild

„Vielfalt leben im Ennepe-Ruhr-Kreis!“

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) für den Ennepe-Ruhr-Kreis wurde Ende 2012 als eines der ersten in Nordrhein-Westfalen auf der Basis eines Kreistagsbeschlusses eingerichtet und wird durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) sowie das Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW). Unsere Aufgaben sind in einem Integrationskonzept festgehalten.

Allgemeine Rechtsgrundlage für die Arbeit der KI ist das Gesetz zur "Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in Nordrhein-Westfalen".

Wir setzen uns für eine gleichberechtigte Teilhabe von Migrantinnen und Migranten am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Leben ein. Gemeinsam mit den Akteuren in den Städten, bei den freien Trägern, in Unternehmen und Bildungseinrichtungen, Vereinen und Verbänden will unser Team vorhandene Integrationsangebote stärken, transparent machen, kreisweit vernetzen und mit eigenen Initiativen ergänzen.

Darüber hinaus soll die Integrationsarbeit auf Landes- und Bundesebene mit der kommunalen Ebene verknüpft werden. Wir setzt außerdem eigene Akzente, um nachhaltige Strukturen und Grundlagen zur Integration im Kreis zu schaffen.

Eine landesweite Koordinierungsstelle (LaKI) mit Sitz in Dortmund unterstützt uns bei der Umsetzung unserer Arbeitsschwerpunkte, zum Beispiel mit Fortbildungsangeboten oder Konzepten zur Interkulturellen Öffnung der Verwaltung.