Hattingen

Altes Rathaus Hattingen
Altes Rathaus Hattingen

Altstadt und Moderne

Das kann kaum eine Ruhrgebietsstadt bieten: Hattingen liegt zwischen zwei Burgen. Die Reste der beiden Festungen, Burg Blankenstein und Isenburg, erinnern eindrucksvoll an die Zeit um 1200. Die Stadt an der Ruhr mit mehr als 54.000 Einwohnern feierte 1996 ihr 600-jähriges Bestehen, und es ist gerade in Verbindung von Moderne und mittelalterlichem Flair, was ein Gutteil des Charmes der Stadt im Ruhrbogen ausmacht.

Zeugen der Geschichte begegnet man auf Schritt und Tritt. Die ehemalige Hansestadt fasziniert mit historischem Stadtkern und historischem Ortskern in Blankenstein. Etwa 150 Fachwerkhäuser und Baudenkmäler sind erhalten geblieben oder wiederhergestellt worden. Der Kirchplatz in der Altstadt ist in seiner ursprünglichen Geschlossenheit einmalig in Westfalen. Um den auffallend schiefen Kirchturm der St. Georgs-Kirche gruppieren sich romantische enge Gassen. Hier verbindet sich Historisches, zeitgemäßes Wohnen und die Vielfalt an Geschäften zu einem vitalen Zentrum.

Das rege Geschäftsleben fügt sich harmonisch in die liebevoll restaurierte mittelalterliche Altstadt ein. Rund 250 Läden aller Couleur und Dienstleistungseinrichtungen reihen sich in der Innenstadt aneinander. Über fünfzig Gaststätten, Restaurants und Cafés machen den Einkaufsbummel zum Vergnügen.

Mehr als ein Viertel der gesamten Gemeindefläche besteht aus Wald. An der südlichen Stadtspitze beginnt das attraktive Erholungsgebiet "Elfringhauser Schweiz". Hier in der "Elfringhauser Schweiz" führen bequeme Wanderwege entlang der schlängelden Bäche über Höhen und durch tiefe Täler.

Auch wer nach entspannter Wanderung Kultur genießen will, kommt in Hattingen voll auf seine Kosten. In Hattingen kann man neun Museen besuchen. Darunter drei überregional bedeutsame, wie das Westfälische Industriemuseum Henrichshütte, das Westfälische Feuerwehrmuseum und das neue Stadtmuseum Hattingen. Gleich neben der Burg Blankenstein, im historischen Ortskern, befindet sich das Stadtmuseum Hattingen. Im denkmalgeschützen Gebäude wird auf einer Fläche von 600 qm die Geschichte der Stadt dargestellt. Wechselausstellungen präsentieren zeitgenössische Kunst.

Eine Fülle kultureller Ereignisse bietet auch das zur Galerie mustergültig ausgebaute Alte Rathaus in der Altstadt. Dazu zählen Ausstellungen, Kleinkunstveranstaltungen wie Kabarett, Lesungen, Kammerkonzerte. Im Sommer wird die Fußgängerzone durch viele bunte Veranstaltungen, den Altstadtsommer, zusätzlich belebt. Und einmal im Jahr steigt das Hattinger Altstadtfest. Drei Tage, am ersten Wochenende im Juli, wird auf mehreren Bühnen von Rock über Blues, Hiphop und Klassik ein buntes Programm geboten.

Dass Hattingen auch als Wirtschaftsstandort attraktiv ist, hat sich herumgesprochen. Zahlreiche innovative Unternehmen nutzen die Standortgunst der Stadt zwischen Westfalen und Rheinland. Der Strukturwandel hat die Stadt stark verändert. Heute ist Hattingens Wirtschaft nicht mehr abhängig von der Montanindustrie, sondern weist einen vielfältigen Branchenmix auf. Für Neuansiedlungen stehen Flächen im Gewerbe- und Landschaftspark an der Ruhr bereit. Eine einmalige Mischung von Gewerbe, Freizeit und Kultur, die Hattingen für die nächsten Jahrzehnte Entwicklungsimpulse geben wird.

Homepage: www.hattingen.de