Abwicklung des Zahlungsverkehrs

Zahlungsverkehr

Die Kreiskasse des Ennepe-Ruhr-Kreises nimmt die zentrale Verbuchung alle Arten von Einnahmen, wie Abgaben (Beiträge, Gebühren, Steuern) oder anderen Entgelte der Kreisverwaltung ein, leistet zentral die fristgerechte Bedienung von Zahlungsverpflichtungen und verwaltet die Bankgirokonten des Ennepe-Ruhr-Kreises. Sie leistet Hilfestellung bei allen Zahlungsvorgängen wie z. B. Banküberweisung oder Scheck.

Im Rahmen der Verwaltung der Geldmittel  obliegt der Kreiskasse weiterhin die Aufgabe, nicht benötigte Zahlungsmittel anzulegen oder die Aufnahme oder Rückzahlung von Krediten zur Liquiditätssicherung zu tätigen. Wertgegenstände werden von ihr zentral verwaltet und sicher verwahrt.

Am Ende des Haushaltsjahres sind die Finanzmittelkonten für den Jahresabschluss abzuschließen und der Bestand an Finanzmitteln festzustellen. Die Jahresabstimmung der Finanzmittelkonten erfolgt in Abstimmung mit den Bankauszügen, Schecks und Kassenbeständen.

Zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Aufgabenerledigung der  Finanzbuchhaltung gemäß
§ 31 Gemeindhaushaltsverordnung (GemHVO) ist zudem eine verbindliche Dienstanweisung erlassen worden.

Hinweise zum Zahlungsverkehr Ihr Kassenzeichen / Personenkonto

Für jede Forderung, die der Ennepe-Ruhr-Kreis  geltend macht, wird ein persönliches und individuelles Aktenzeichen, das sogenannte Kassenkonto, eingerichtet bzw. vergeben.

Es ist zehn Stellen lang und besteht ausschließlich aus numerischen Zeichen.

Die Angabe des Kassenzeichens ist bei allen Zahlungen unbedingt erforderlich! Das Kassenzeichen ist in allen Bescheiden, Rechnungen oder sonstigen Schreiben genannt. Bei der Vielzahl der täglichen Buchungsvorgänge bedient sich die Kreiskasse bei der Zuordnung der Einzahlungen des betreffenden Kassenkontos. Die Angabe des Kassenzeichens im Verwendungszweck Ihrer Überweisung ist eine wesentliche Hilfe, Ihre Zahlungen richtig und ohne zeitliche Verzögerung auf Ihrem persönlichen Personenkonto zu buchen.

Bei allen Angaben an den Ennepe-Ruhr-Kreis wird daher gebeten, das Kassenzeichen anzugeben!

 

  ZAHLUNGSERLEICHTERUNG

 

Zahlungserleichterungen, Stundungen, Ratenzahlungen:

Die Fachabteilungen dürfen ihre Ansprüche an die Zahlungspflichtigen ganz oder teilweise stunden, wenn die Einziehung bei Fälligkeit eine erhebliche Härte für die Zahlungspflichtigen bedeuten würde und der Anspruch durch die Stundung nicht gefährdet erscheint. Ist die zwangsweise Einziehung bereits eingeleitet, darf eine Forderung nur im Benehmen mit der Kreiskasse gestundet werden

Ratenzahlung/Stundung wird nur auf schriftlichen Antrag gewährt. Dabei sind die Stundungsvoraussetzungen nachzuweisen. Die Gewährung einer Stundung kann von einer Sicherheitsleistung abhängig gemacht werden.

Bitte wenden Sie sich als Zahlungspflichtiger bereits vor der Einleitung der Zwangsvollstreckung an den/die zuständige/n Sachbearbeiter/in des jeweiligen Sachgebietes, um gegebenenfalls eine Zahlungserleichterung abzustimmen.

Ihre Ansprechpersonen

Frau Nadine Lehmann

N.Lehmann(at)
en-kreis.de
02336 932297 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Jessica Klang

J.Klang(at)
en-kreis.de
02336 932167 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Nadine Becker

N.Becker(at)
en-kreis.de
02336 932123 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Maren Kretschmar

M.Kretschmar(at)
en-kreis.de
02336 932169 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Jörg Bandlow

J.Bandlow(at)
en-kreis.de
02336 932168 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Kim Schröter

K.Schroeter(at)
en-kreis.de
02336 932720 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Subnavigation