Prävention und betriebliches Eingliederungsmanagement

Prävention

Wenn das Arbeitsverhältnis eines schwerbehinderten Menschen gefährdet ist oder gefährdet sein könnte, muss der Arbeitgeber ein Präventionsverfahren durchführen. Diese Gefährdung kann aus personen-, verhaltens- und betriebsbedingten Gründen bestehen.

Die Fachstelle wird in solchen Verfahren hinzugezogen und unterstützt die Beteiligten bei der Beseitigung von Schwierigkeiten. Unser Ziel ist die Sicherung des Arbeitsplatzes.

 

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Mit dem BEM überträgt der Gesetzgeber einen Teil der Ver­antwortung für die Gesundheit der Beschäftigten auf den Arbeitgeber. Das BEM soll allen Beschäftigten helfen, Arbeitsunfähigkeit zu überwinden und erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen.  Ziel ist es, den Arbeitsplatz zu erhalten.

Bei schwerbehinderten bzw. gleichgestellten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern unterstützt die Fachstelle diesen Prozess.

Ansprechpartner:

  • für die Städte Hattingen, Herdecke, Sprockhövel und Wetter
    Herr Uwe Quambusch

  • für die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Schwelm
    Frau Karin Schauerte

  • für das Stadtgebiet Witten ist die Stadt Witten
    Herr Klaus Schmidt
    Klicken Sie hier (externer Link)

Ihre Ansprechpersonen

Herr Uwe Quambusch

U.Quambusch(at)
en-kreis.de
02336 932260 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Karin Schauerte

K.Schauerte(at)
en-kreis.de
02336 932259 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Subnavigation