Überwachung der Innenraumlufthygiene in Einrichtungen

Bei raumlufthygienischen Fragen wie

  • Schimmelbefall oder
  • Emission von Raumluftschadstoffen wie

    • Lösungsmittel von Farben und Klebern,
    • Holzschutzmittel
    • Künstliche Mineralfaser (KMF),
    • Asbest,
    •  Polychlorierte Biphenyle (PCB) oder
    • Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

ist zunächst die Ursache zu ermitteln, da sonst keine längerfristig wirksamen Abhilfemaßnahmen ergriffen werden können.
So ist beispielsweise bei Feuchtigkeitsschäden und ggf. vorkommendem Schimmelpilzbefall an den Außenwänden durch den Eigentümer oder sonstigen Inhaber eine fachtechnische Prüfung der Ursache der Nässebildung kurzfristig einzuleiten, damit neben der Entfernung des Schimmels auch der ggf. ursächliche bauliche Mängel beseitigt werden.
Bei Fragen bezüglich der Raumlufthygiene, bei Geruchsbelästigung oder unspezifischen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und vor beabsichtigten Raumluftmessungen hinsichtlich Schimmelpilzsporen, Lösungsmittel, Mineralfasern o.ä. wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Ihre Ansprechpersonen

Frau Angela Kuls

A.Kuls(at)
en-kreis.de
02336 932464 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Anja Nowak

A.Nowak(at)
en-kreis.de
02336 932448 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Subnavigation