Wohnbezogene Hilfen für Menschen mit Behinderung

Beautragte Stelle

Der Ennepe-Ruhr-Kreis ist zuständig für das Antragsverfahren nach §§ 67 ff SGB XII, also für Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten, als Beauftragte Stelle des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe. Das heißt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlichster Einrichtungen (Beratungsstellen der Wohnungslosenhilfe, Krankenhaussozialdienst, Anbieter des ABW für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten etc.) Kontakt mit der zuständigen Mitarbeiterin der Beauftragten Stelle aufnehmen, um das Antragsverfahren auf den Weg zu bringen. Es findet dann in der Regel ein gemeinsames Gespräch mit Antragsteller, Beauftragter Stelle und z.B. einem Mitarbeiter der Beratungsstelle statt. Nach Erstellung der Basisunterlagen wird der Antrag nach Münster zum LWL geschickt, der die Zugehörigkeit zum Personenkreis prüft. Innerhalb von 3 Kalendertagen muss über die Zugehörigkeit entschieden werden. Wenn die Zustimmung erfolgt ist, wird der erste Hilfeplan erstellt. Sobald der erste Hilfeplan beim LWL vorliegt und vom Hilfeplaner genehmigt wurde, kann die Hilfe zeitnah beginnen.

Bei Fragen zum Verfahren oder auch zur Hilfeart wenden Sie sich an
Frau Pollmann unter der Tel.-Nr. 02336 93 2600 oder
E-Mail: C. Pollmann(at)en-kreis.de

 

Eingliederungshilfe

Im Rahmen der Eingliederungshilfe ist der Ennepe-Ruhr-Kreis nur für bestimmte Fälle zuständig. Aufgrund der umfangreichen Möglichkeiten in der Eingliederungshilfe kann an dieser Stelle nicht auf jedes einzelne Detail eingegangen werden.

Deshalb wenden Sie sich bei Fragen zur Eingliederungshilfe oder zu Zuständigkeiten an Frau Pollmann.
Tel.-Nr. 02336 93 2600
E-Mail: C. Pollmann(at)en-kreis.de

Informationen zum Teilhabeverfahren finden Sie hier.

 

 

Ihre Ansprechperson

Frau Claudia Pollmann

C.Pollmann(at)
en-kreis.de
02336 932600 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Subnavigation