3 Wahlkreise, 24 Direktkandidaten: Landtagswahl wirft Schatten voraus

Die Kandidaten, die sich im Ennepe-Ruhr-Kreis per Direktmandat bei der Wahl am 15. Mai für den Landtag bewerben, stehen fest. Die für die Wahlkreise 104, 105 und 106 zuständigen Kreiswahlausschüsse haben im Schwelmer Kreishaus alle Vorschläge zugelassen. Damit treten in den drei Wahlkreisen insgesamt 24 Bewerberinnen und Bewerber an.

Im Wahlkreis 104/Hagen II - Ennepe-Ruhr-Kreis III, zu dem die Städte Breckerfeld, Ennepetal und Gevelsberg sowie die Stadtbezirke Eilpe/Dahl und Haspe der kreisfreien Stadt Hagen zählen, werden folgende sechs Namen auf dem Stimmzettel zu finden sein:

Alexander Ebbert (CDU, Breckerfeld), Ina Blumenthal (SPD, Gevelsberg), Daniel Böhler (FDP, Ennepetal), Carl-Dietrich Korte (AfD, Ennepetal), Petra Backhoff (Bündnis90/Die Grünen, Ennepetal) und Ralf Sondermeyer (Die Linke, Hagen).

Je neun Kandidierende in den Wahlkreisen 105 und 106

Im Wahlkreis 105/Ennepe-Ruhr-Kreis I mit den Städten Hattingen, Schwelm, Sprockhövel und Wetter/Ruhr stehen für die Abgabe der Erststimme neun Kandidatinnen und Kandidaten zur Auswahl. Dies sind:

Christian Brandt (CDU, Herdecke), Kirsten Stich (SPD, Wetter/Ruhr), Jenny Westermann (FDP, Wetter/Ruhr), André Paffrath (AfD, Schwelm), Alexander Karsten (Bündnis90/Die Grünen, Sprockhövel), Pauline Halbe (Die Linke, Schwelm), Dagmar Lehmkühler (Die Partei, Wetter/Ruhr), Karen Buchholz (Freie Wähler, Wetter/Ruhr) und Stephanie Bielski (dieBasis, Sprockhövel).

Ebenfalls neun Namen umfasst die Bewerberliste im Wahlkreis 106/Ennepe-Ruhr-Kreis II mit den Städten Herdecke und Witten. Es sind:

Sarah Kramer (CDU, Witten), Dr. Nadja Büteführ (SPD, Herdecke), Enric Tange (FDP, Herdecke), Jean Valton (AfD, Ennepetal), Verena Schäffer (Bündnis90/Die Grünen, Witten), Ursula Weiß (Die Linke, Witten), Bennet Strahmann (Die Partei, Witten), Achim Czylwick (MLPD, Witten) und Sven Heiermann (dieBasis, Wetter/Ruhr).

Entscheidung über Landeslisten fällt am 29. März

Bei der Landtagswahl am Sonntag, 15. Mai, hat jeder Wähler zwei Stimmen. Mit der Erststimme entscheidet er sich für einen Direktkandidaten in seinem Wahlkreis, mit der Zweitstimme für die Landesliste einer Partei. Darüber, welche Parteien mit einer Landesliste antreten dürfen, entscheidet der Landeswahlausschuss am Dienstag, 29. März.

128 Abgeordnete werden für die Zeit bis 2027 mit relativer Mehrheit direkt in den Wahlkreisen gewählt. Die übrigen der insgesamt 181 Sitze werden nach den Verhältniswahlgrundsätzen über die Landeslisten der Parteien vergeben. Erhält eine Partei in den Wahlkreisen mehr Sitze, als ihr nach der Stimmenzahl zustehen, so wird die Gesamtzahl der Sitze erhöht. Die Mandate der übrigen Parteien werden in der Relation des Wahlergebnisses aufgestockt. Es wird also ein vollständiger Verhältnisausgleich herbeigeführt.

Wahlergebnisse 2017 im Überblick

Die Reihenfolge der Parteien in den folgenden Listen orientiert sich ebenso am landesweiten Wahlergebnis 2017 wie die oben zu lesende Aufzählung der Kandidatinnen und Kandidaten um ein Direktmandat. Diese Reihenfolge gibt damit die Reihenfolge wieder, in der die Parteien auch auf dem Stimmzettel für die Wahl am 15. Mai zu finden sein werden.

Wahlkreis 104/Hagen II - Ennepe-Ruhr-Kreis III

Erststimmen
CDU 34,0 %, SPD 43,0 %, FDP 10,2 %, Bündnis 90/Die Grünen 4,3 %, Die Linke 5,5 %, Piraten 3,2%

Zweitstimmen
CDU 28,5 %, SPD 36,1 %, FDP 12,1 %, AfD 9,2, Bündnis 90/Die Grünen 4,8 %, Die Linke 4,2 %, Sonstige 6,1 %

Wahlberechtigte 86.087, Wahlbeteiligung 63,2 Prozent

Wahlkreis 105/Ennepe-Ruhr-Kreis I

Erststimmen
CDU 31,8 %, SPD 39,6 %, FDP 9,8 %, AfD 5,8 %, Bündnis 90/Die Grünen 6,1 %, Die Linke 5,0 %, Piraten 2,0 %

Zweitstimmen
CDU 28,9 %, SPD 35,1 %, FDP 12,9 %, AfD 7,5, Bündnis 90/Die Grünen 6,0 %, Die Linke 4,9 %, Sonstige 4,7 %

Wahlberechtigte 106.861, Wahlbeteiligung 67,7 Prozent

Wahlkreis 106/Ennepe-Ruhr-Kreis II

Erststimmen
CDU 25,9 %, SPD 39,7 %, FDP 9,3 %, AfD 6,1 %, Bündnis 90/Die Grünen 8,8 %, Die Linke 5,8 %, Piraten 3,7 %, MLPD 0,3 %, Einzelbewerber Edgar Klabunde 0,3 %

Zweitstimmen
CDU 24,7 %, SPD 36,9 %, FDP 11,7 %, AfD 7,7 %, Bündnis 90/Die Grünen 7,4 %, Die Linke 5,9 %, Sonstige 6,0 %

Wahlberechtigte 93.130, Wahlbeteiligung 66,0 Prozent