Berufs- und Studienbörse an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Wie das Ennepetaler Unternehmen dormakaba nutzten viele Firmen und Hochschulen die Chancen, mit den Gesamtschülern ins Gespräch zu kommem./Foto: Schule

Wie das Ennepetaler Unternehmen dormakaba nutzten viele Firmen und Hochschulen die Chancen, mit den Gesamtschülern ins Gespräch zu kommem./Foto: Schule

Schon früh morgens begannen die ersten der rund 50 Aussteller mit dem Aufbau, mehrere Monate war geplant und organisiert worden, der Startschuss für die Berufs- und Studienbörse an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule des Ennepe-Ruhr-Kreises fiel dann pünktlich um 10 Uhr. Gegeben wurde er durch Schulleiter Christoph Uessem, Daniel Wieneke als Vertreter des Schulträgers und Sprockhövels Bürgermeister Uli Winkelmann.

Rund um das Foyer konnten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 bis Q2 anschließend ausführlich über Berufs- und Studienmöglichkeiten informieren. In entspannter Atmosphäre kam es zwischen Unternehmens- und Hochschulvertretern und den Jugendlichen zu zahlreichen Gesprächen, in denen diese ihre Kenntnisse über Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung erweitern konnten.

Viele Aktivitäten, die von den Ausstellern vorbereitet worden waren, weckten das Interesse der Besucher und machten neugierig.

Quelle: Presseinformation der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule des Ennepe-Ruhr-Kreises