Brandschutzkoffer für die Feuerwehren

Landrat Olaf Schade mit Tristan Krieger (Verband der Feuerwehr NRW), Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm sowie den Vertretern der Feuerwehren bei der Übergabe der Brandschutzkoffer.

Landrat Olaf Schade mit Tristan Krieger (Verband der Feuerwehr NRW), Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm sowie den Vertretern der Feuerwehren bei der Übergabe der Brandschutzkoffer.

Der Inhalt des Brandschutzkoffers macht viele Erklärungen möglich./Fotos: Kreisfeuerwehrverband EN

Der Inhalt des Brandschutzkoffers macht viele Erklärungen möglich./Fotos: Kreisfeuerwehrverband EN

Die Feuerwehren im Ennepe-Ruhr-Kreis klären seit Jahren erfolgreich und sehr zielgruppenorientiert über den Brandschutz auf, Brandschutzerziehung für die Jüngsten in Kindergärten und Kindertagesstätten sowie in Grundschulen und weiterführenden Schulen inklusive.

Bei ihrer wichtigen Präventionsarbeit können die vielen ehren- und hauptamtlichen Kräfte ab sofort auf neues und modernes Material setzen. Der Verband der Feuerwehr NRW sowie die Provinzial Versicherung übergaben in der Kreisfeuerwehrzentrale acht so genannte Brandschutzkoffer.

Im Beisein von Landrat Olaf Schade und Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm gingen sie an Vertreter aus Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel und Witten.

Notrufe können geübt werden

Die Koffer enthalten unter anderem eine kleine Telefonanlage. Mit ihr können Notrufe simuliert werden. „Leider kennen viele Bürgerinnen und Bürgern nach wie vor die richtige und wichtige Notrufnummer 112 nicht. Dazu kommt Unsicherheit darüber, wie ein Notruf ablaufen sollte. Dem wollen wir entgegentreten", so Tristan Krieger vom Verband der Feuerwehr NRW.

Ebenfalls thematisiert werden können Rauchwarnmelder. Sie sind in NRW mittlerweile und richtigerweise gesetzlich vorgeschrieben. In vielen Haushalten fehlen sie jedoch oder sind nicht richtig installiert.

„Mit einem Verbrennungsdreieck lässt sich zeigen, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit ein Brand entsteht. Und auch die unterschiedlichen Farben von Druckknopfmeldern greift das Koffermaterial aus“, so Rehm.

Stichwort Brandschutz

Gemäß dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz sollen die Gemeinden ihre Einwohner über die Verhütung von Bränden, den sachgerechten Umgang mit Feuer, das Verhalten bei Bränden und über Möglichkeiten der Selbsthilfe aufklären.

Der Brandschutz, die Hilfeleistung und der Katastrophenschutz bauen auf der Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung auf und ergänzen diese um die im öffentlichen Interesse gebotenen Maßnahmen.

Quelle: Presseinformation des Kreisfeuerwehrbandes