Coaching für Geflüchtete: Kreistag stimmt Verlängerung zu

Mehr als 200 junge Geflüchtete mit unklarer Bleibeperspektive nehmen im Ennepe-Ruhr-Kreis aktuell an Coachings der Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit / Gemeinsam klappt‘s“ teil. Nach einem Beschluss des Kreitags verlängert das Kommunale Integrationszentrum (KI) das Angebot bis Mitte nächsten Jahres.

Zahl der Berufstätigen gestiegen

Das KI beteiligt sich seit 2019 an der Initiative und setzt sie in der Praxis mit vier örtlichen Trägern um. Auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützt werden dabei Geflüchtete zwischen 18 und 27 Jahren, deren Aufenthaltsstatus „Duldung“ oder „Gestattung“ lautet.

„Das Coaching erzielt messbare Erfolge: Unter den Teilnehmenden ist die Zahl der Berufstätigen rapide gestiegen,“ so Armin Sućeska vom KI.

Themen individuell

Hinzu kommen Fortschritte, die sich statistisch nur schwer erfassen lassen. Mit ihrer Arbeit verhindern die Berater Schulabbrüche, klären interkulturelle Missverständnisse und helfen bei der Kommunikation mit Behörden. „Die Themen der Coachings sind so individuell wie die Teilnehmenden“, erklärt Sućeska. Wie oft Treffen stattfinden, hänge ebenfalls vom Beratungsbedarf des Einzelnen ab.

Die Laufzeit der Initiative war bis Ende 2022 geplant, das Land hat den Durchführungszeitraum inzwischen auf den 30. Juni 2023 verlängert. Angesichts der Resultate des Coachings hat der Kreistag entschieden, diesen Förderbaustein fortzuführen und im 2023er Etat des Kreises rund 7.700 Euro bereitzustellen.

Stichwort Landesinitiative

Getragen wird die Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) sowie dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI). Das Land stellt insgesamt 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Allgemeine Informationen finden sich unter www.durchstarten.nrw, Informationen zur Umsetzung im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es hier.

Stichwort Videokampagne

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) gibt im Rahmen einer Social-Media-Kampagne Einblicke in das Coaching. Sherzad Ismail und Coachin Christina Große Munkenbeck erzählen in zwei Videos vom Jobcoaching beim Caritasverband Ennepe-Ruhr in Hattingen. 

Portrait Sherzad Ismail

Gespräch Christina Große Munkenbeck