Corona: 10.793 Infektionen, weiterer Todesfall, Inzidenz 81,14

PantherMedia B12838097

©PantherMedia/ peshkova

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 10.793 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 8. April). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 69 gestiegen. Aktuell sind 975 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 412 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 9.505 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 81,14 (Vortag 96,26).

59 Patienten stationär

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 59 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 12 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die aktuell 975 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (23/davon 12 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (115/43), Gevelsberg (103/31), Hattingen (126/35), Herdecke (45/27), Schwelm (162/68), Sprockhövel (62/23), Wetter (67/31) und Witten (272/142).

1.558 Kreisbewohner in Quarantäne

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (283), Ennepetal (848), Gevelsberg (994), Hattingen (1.670), Herdecke (649), Schwelm (917), Sprockhövel (633), Wetter (673) und Witten (2.838).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.558 (Vortag 1.669) Personen im Kreis.

Zahl der Todesfälle steigt auf 313

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 313 gestiegen. Verstorben ist ein 60-jähriger Mann aus Witten. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (8), Ennepetal (15), Gevelsberg (23), Hattingen (71), Herdecke (37), Schwelm (24), Sprockhövel (18), Wetter (8) und Witten (109).

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 62.484 Mal genutzt, 252 Tests fielen positiv aus. Am Mittwoch waren 4.532 Schnelltests gemacht worden, 16 waren positiv.

Ausbruch im Familienzentrum Tausendfüßler

Einem größeren Corona-Ausbruch muss das Gesundheitsamt derzeit in der Kita im Familienzentrum Tausendfüßler in Wetter nachgehen: 6 Mitarbeiter und 13 Kinder haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. 76 Kinder und 12 Mitarbeiter sind in Quarantäne. Zuletzt hatte es auch im Evangelischen Familienzentrum Die Arche einen Ausbruch mit 13 Betroffenen (5 Kindern, 8 Mitarbeitern) gegeben. Die Einrichtung bleibt in dieser Woche noch geschlossen.

Vermutlich ein letztes Mal wurde am Donnerstag in den Pflegeeinrichtungen Seniorenstift Haus Maria Frieden in Gevelsberg (3 positive Fälle) und Seniorenstift St. Marien in Schwelm (8 positive Fälle) getestet. Sollten die Ergebnisse keine Neuinfektionen mehr aufzeigen, gelten beide Ausbrüche als beendet.

Stichwort Bürgertelefon

Fast 4.300 Anrufversuche hat das Bürgertelefon des Ennepe-Ruhr-Kreises am Dienstag registriert, am Mittwoch waren es 1.800, nur einige Hundert sind durchgekommen. Um die Leitungen zu entlasten, weist der Kreis noch einmal darauf hin, dass über das Bürgertelefon keine Impftermine vergeben werden können. Auch ist es nicht mehr nötig, sich seinen Impftermin über das Bürgertelefon bestätigen zu lassen. Das Problem, dass Termine zwar gebucht wurden, im System der Kassenärztlichen Vereinigung aber trotzdem nicht gespeichert waren, bestand nur zu Beginn der Impfterminvergabe und tritt inzwischen nicht mehr auf. 

Stichwort Einrichtungen mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Pflegeeinrichtungen

Gevelsberg
Seniorenstift Haus Maria Frieden

Schwelm
Seniorenstift St. Marien

Witten
Senioren-Wohngemeinschaft Hellweg, Wohngemeinschaft Haus Maria

Kindertageseinrichtungen

Ennepetal
Johanniter-Kita Schemmstraße

Gevelsberg
AWO Kita Am Poeten, Ev. Kindergarten Haufe

Schwelm
Ev. Familienzentrum die Arche, Ev. Kath. Familienzentrum Heilig Geist

Wetter
Familienzentrum Tausendfüßler

Sonstige Einrichtungen

Witten
Wohnstätte Dortmunder Straße