Corona: 11.939 Infektionen, weiterer Todesfall, Inzidenz 158,3

PantherMedia B12838097

©PantherMedia/ peshkova

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 11.939 bestätigte Corona-Fälle (Stand Samstag, 24. April). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 86 gestiegen. Aktuell sind 1.086 Kreisbewohner infiziert, von diesen sind 549 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 10.522 Menschen gelten als genesen.

7-Tage-Inzidenz drei Tage nacheinander über 150

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 158,3 (Vortage 157,4, 151,7). Damit liegt die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem Wert von 150.

Die gemäß Bundes-Notbremse mit diesen Werten verbundenen verschärften Regeln für den Einzelhandel treten aber erst in Kraft, sobald das Land die rechtlich grundlegende Allgemeinverfügung entsprechend angepasst hat. Dann müssen Geschäfte, die keine Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, schließen. Die Abholung vorbestellter Waren bleibt möglich.

43 Patienten stationär

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 43 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 11 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 9 beatmet.

Die aktuell 1.086 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (31/davon 19 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (129/58), Gevelsberg (101/55), Hattingen (85/27), Herdecke (69/43), Schwelm (80/41), Sprockhövel (71/31), Wetter (97/54) und Witten (423/221).

1.861 Kreisbewohner in Quarantäne

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (308), Ennepetal (974), Gevelsberg (1.096), Hattingen (1.799), Herdecke (693), Schwelm (1.087), Sprockhövel (699), Wetter (753) und Witten (3.113).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.861 (Vortag 1.794) Personen im Kreis.

Zahl der Todesfälle steigt auf 331

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 331 gestiegen. Verstorben ist eine 90-jährige Frau aus Witten. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (8), Ennepetal (16), Gevelsberg (24), Hattingen (73), Herdecke (39), Schwelm (27), Sprockhövel (19), Wetter (9) und Witten (116).

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 147.021 Mal genutzt, 474 Tests fielen positiv aus. 

Stichwort Einrichtungen mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Pflegeeinrichtungen

Gevelsberg
Dreizett Plus Ambulanter Pflegedienst

Witten
Pflegedienst der Lebenshilfe

Schulen

Ennepetal
Grundschule Wassermaus Standort Friedenstal

Herdecke
Grundschule Schrabergschule

Wetter
Grundschule Alt-Wetter-Bergschule

Witten
Grundschule Hellweg-Schule, Schiller-Gymnasium, Albert-Martmöller-Gymnasium

Kindertageseinrichtungen

Breckerfeld
Ev. Kindergarten Sterntaler

Herdecke
GVS Kita Sonnenhaus Goethestraße

Sprockhövel
Städtische Naturkita und Familienzentrum Schee

Witten
AWO Kita Heven, AWO Familienzentrum Witten-Stockum, Ev. Kindergarten Kinderarche, Elterninitiative Spiel- und Kinderhaus e.V.

Sonstige Einrichtungen

Witten
Wohnstätte Dortmunder Straße, Christopherus Haus e.V. Kinderwohnheim in der Rüsbergstraße, Haus Kreisstraße