Corona: 13.605 Infektionen, ab Samstag gilt Inzidenzstufe 1

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.605 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 5. August). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 14 gestiegen. 97 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 35 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.142 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 12,0 (Vortag 11,7) und damit zum achten Mal in Folge über 10. Der Ennepe-Ruhr-Kreis wird deshalb von Inzidenzstufe 0 in Inzidenzstufe 1 hochgestuft. Die damit verbundenen Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen gelten ab Samstag, 7. August.

Schärfere Kontaktbeschränkungen

Unter anderem werden die Kontaktbeschränkungen verschärft. Im öffentlichen Raum sind Treffen ab Samstag noch für beliebig viele Personen aus maximal fünf Haushalten erlaubt. Zudem dürfen sich bis zu 100 Personen mit negativem Testergebnis (ausgestellt von beauftragten Teststellen, keine Selbsttests) aus beliebig vielen Haushalten treffen. Vollständig Geimpfte und Genesene zählen nicht mit und dürfen unbegrenzt an diesen Treffen teilnehmen. Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Testpflicht ausgenommen.

Alle weiteren Regelungen sind unter www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw nachzulesen.

97 Kreisbewohner erkrankt

Die aktuell 97 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1/ nachweislich mit Virusvariante 0), Ennepetal (16/6), Gevelsberg (12/7), Hattingen (19/5), Herdecke (5/0), Schwelm (4/2), Sprockhövel (10/3), Wetter (10/6) und Witten (20/6).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (373), Ennepetal (1.296), Gevelsberg (1.338), Hattingen (2.128), Herdecke (851), Schwelm (1.323), Sprockhövel (851), Wetter (948) und Witten (4.034).

207.641 Bürger erstgeimpft

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 366 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (20), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (133).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 207.641 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 180.664 sind bereits vollständig geimpft.

Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Stichwort Impfbus

Der Stopp des Impfbusses an der VHS in Gevelsberg am Mittwoch war ein Erfolg: 166 Menschen nahmen das Angebot an, sich ohne Termin vor Ort impfen zu lassen. Die Gesamtzahl der per Bus Geimpften ist damit auf 1.705 gestiegen.

In dieser Woche hält der Impfbus noch dreimal in Witten:

  • Freitag, 6. August, 9 bis 18 Uhr am Boni-Center, Pferdebachstraße 5-9
     
  • Samstag, 7. August, 10 bis 18 Uhr vor dem Einrichtungshaus Ostermann, Fredi-Ostermann-Straße 1-3
     
  • Sonntag, 8. August, 10 bis 18 Uhr am Flohmarkt beim Einrichtungshaus Ostermann, Fredi-Ostermann-Straße 1-3.

Für alle Stationen des Impfbusses gilt: Es steht ausreichend mRNA- und Vektor-Impfstoff zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Jeder, der mindestens 16 Jahre alt ist, ein Ausweisdokument mitbringt, kann sich impfen lassen. Wenn möglich, sollte auch der Impfausweis mitgebracht werden. Im Impfbus können QR-Codes für die digitalen Impfnachweise erstellt werden.