Corona: 13.737 Infektionen, Inzidenz liegt bei 31,8

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.737 bestätigte Corona-Fälle (Stand Freitag, 13. August). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 14 gestiegen. 169 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 72 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.201 Menschen gelten als genesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 31,8 (Vortag 31,5).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 6 Patienten mit Corona-Infektionen in stationärer Behandlung, keiner wird intensivmedizinisch betreut.

Aktuell Erkrankte: 18- bis 25-Jährige am stärksten betroffen

Die aktuell 169 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (3/nachweislich mit Virusvariante 2), Ennepetal (17/9), Gevelsberg (17/8), Hattingen (37/13), Herdecke (5/2), Schwelm (11/8), Sprockhövel (8/1), Wetter (28/11) und Witten (43/18).

Nach Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis 12 Jahre (18), 12 bis 17 Jahre (11), 18 bis 25 Jahren (40), 26 bis 35 Jahre (26), 36 bis 49 Jahre (36), 50 bis 65 Jahre (24), 66 bis 80 Jahre (9) und älter als 80 Jahre (5).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 307 Personen im Kreis.

Erstimpfquote 64,6, Zweitimpfquote 58,4 Prozent

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (373), Ennepetal (1.307), Gevelsberg (1.345), Hattingen (2.135), Herdecke (857), Schwelm (1.324), Sprockhövel (859), Wetter (956) und Witten (4.045).

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 367 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (20), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (11) und Witten (133).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 209.410 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 189.132 sind bereits vollständig geimpft.

Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 744.527 Mal genutzt, 1.006 Tests fielen positiv aus.

Stichwort Impfbus

Der Stopp des Impfbusses in Herdecke am Montag, 16. August, wurde kurzfristig vom Vormittag auf den Nachmittag verschoben. Er macht jetzt von 14 bis 18 Uhr im Quartier Ruhraue (Mühlenstr. 7-15) Station.

Zielgruppe sind neben Bürgern mit einem Termin für ihre Zweitimpfung - sie wurden über die Verschiebung informiert - ebenfalls diejenigen, die sich erstimpfen lassen möchten. Hierfür stehen sowohl Johnson und Johnson, also der Impfstoff, der nur einmal verabreicht werden muss, als auch mRNA Impfstoffe zur Verfügung.