Corona: 411 Infektionen, 349 Gesundete, 4 stationär

Seit Anfang dieser Woche liefert der Ennepe-Ruhr-Kreis viele Grafiken, die die Coronalage veranschaulichen.

Seit Anfang dieser Woche liefert der Ennepe-Ruhr-Kreis viele Grafiken, die die Coronalage veranschaulichen.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell (Mittwoch, 13. Mai, 8 Uhr) 411 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 349 als genesen. Die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, ist damit innerhalb eines Tages um eins gestiegen.

Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis derzeit 4 Corona-Patienten. 2 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, niemand beatmet.

Die aktuell 48 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1), Ennepetal (4), Gevelsberg (6), Hattingen (10), Herdecke (3), Schwelm (8), Sprockhövel (3), Wetter (4) und Witten (9).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (10), Ennepetal (18), Gevelsberg (38), Hattingen (55), Herdecke (31), Schwelm (45), Sprockhövel (31), Wetter (29) und Witten (92).

14 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für die begründeten Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 138 Personen im Kreis.

Stichwort Grafiken zu den Coronafällen im Ennepe-Ruhr-Kreis

Seit Anfang dieser Woche liefert der Ennepe-Ruhr-Kreis auf seiner Internetseite (www.en-kreis.de) verschiedene Grafiken, die unter anderem veranschaulichen, wie sich die Fallzahlen entwickeln, wie die Lage in den neun Städte ist und welche Altersgruppen betroffen sind.

Ebenfalls zu finden sind Vergleichszahlen aus allen Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen sowie eine Tabelle, die über die Verdoppelungsrate informiert.

Zu finden sind die Grafiken hier.