Corona: 428 Neuinfektionen, NRW verlängert Teil der Schutzmaßnahmen

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 428 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 57.908 gestiegen (Stand Samstag, 19. März).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 1.062,7 (Vortag 1.159,0). Das ist der Wert aus der Datenbank des Gesundheitsamts des Ennepe-Ruhr-Kreises. Aufgrund eines Problems bei der Datenübermittlung weicht die Inzidenz, die das RKI am 19. März für den Kreis ausweist, davon ab (946,7).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 91, Ennepetal 288, Gevelsberg 357, Hattingen 616, Herdecke 205, Schwelm 289, Sprockhövel 242, Wetter 292, Witten 1.052.

Hospitalisierungsinzidenz NRW 8,42

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 486 Personen in Zusammenhang mit Corona verstorben. Die Gesamtzahl aller Todesfälle setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (32), Gevelsberg (35), Hattingen (90), Herdecke (44), Schwelm (63), Sprockhövel (26), Wetter (21) und Witten (164).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 8,42 (Vortag 8,01). Landesweit sind 8,74 Prozent (Vortag 8,94) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Neues Infektionsschutzgesetz, angepasste Coronaschutzverordnung NRW

Ab Sonntag, 20. März, gilt bundesweit ein neues Infektionsschutzgesetz mit deutlich gelockerten Corona-Regeln. Die Bundesländer haben jedoch die Möglichkeit, als Übergangsregelung einen Teil der bisher geltenden Schutzmaßnahmen um 2 Wochen zu verlängern. NRW hat sich dafür entschieden. Die angepasste Coronaschutzverordnung gilt im Ennepe-Ruhr-Kreis wie in ganz NRW ab dem heutigen Samstag. Die wichtigsten Punkte:

Persönliche Kontaktbeschränkungen entfallen auch für nicht immunisierte Personen.

Kapazitäts- und Personenbegrenzungen in Einrichtungen und bei Veranstaltungen entfallen. Für Angebote der Jugendarbeit, Sport im Freien, Versammlungen, Trauungen und Feiern in Privaträumen entfallen die Zugangsbeschränkungen. Für Großveranstaltungen und Volksfeste gilt 3G.

Maskenregelungen in Innenräumen bleiben bestehen, im Freien entfällt die Maskenpflicht. Es gilt weiterhin die Empfehlung, in Situationen mit vielen Menschen auf engem Raum einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Für besonders risikobehaftete Einrichtungen wie Krankenhäuser und Pflegeheime wurden die bisher bundeseinheitlichen Vorgaben in der Landesverordnung übernommen.

Die Coronaschutzverordnung in der ab heute gültigen Fassung ist auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales nachzulesen, dort finden sich auch FAQ: www.mags.nrw.

Stichwort Einrichtungen

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Gevelsberg
Dorf am Hagebölling, Maria Frieden Quartier

Hattingen
Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum, St. Mauritius, St. Josef, Haus der Diakonie, Martin-Luther-Haus

Schwelm
Haus Augustastraße, Feierabendhaus

Sprockhövel
Matthias-Claudius-Haus

Wetter
Seniorenresidenz Volmarstein, Hans-Vietor-Haus (Pflegeeinrichtung für jüngere Menschen mit Behinderungen)

Witten
Altenzentrum St. Josef Witten-Annen, Lutherhaus Bommern, Boecker Stiftung Leben im Alter, Haus am Voß´schen Garten, Seniorenhaus Witten-Stockum Helfkamp

Eingliederungshilfe

Gevelsberg
Villa Elberfeld, Wohnhäuser Silschede

Hattingen
Tom Mutters Haus, Schulstraße und Hackstückstraße

Schwelm
Christian-Ehlhardt-Haus, Catharina-Rehage Haus

Wetter
Gert-Osthaus Wohnanlage

Witten
Christopherus-Haus

Krankenhäuser / Rehakliniken

Hattingen
Vamed Klinik, Evangelisches Krankenhaus, Klinik Blankenstein

Herdecke
Gemeinschaftskrankenhaus

Wetter
Orthopädische Klinik Volmarstein

Witten
Marienhospital

Sonstige Einrichtungen

Witten
St. Elisabeth Hospiz

Stichwort Impfangebot

Am Freitag hat das Impfteam 96 Impfungen in der stationären Impfstelle in Ennepetal verabreicht. Aufteilung: 7 Erstimpfungen, 12 Zweitimpfungen, 50 Drittimpfungen, 27 Viertimpfungen. 10 Impflinge waren zwischen 5 und 11 Jahre alt, 10 weitere zwischen 12 und 18 Jahre. 11 Personen waren älter als 80 Jahre.

In den kommenden zwei Wochen hält der Impfbus des Ennepe-Ruhr-Kreises voraussichtlich an folgenden Stationen:

Montag, 21. März, 9 bis 15 Uhr, Stadtgalerie Witten, Hammer Straße 9-11 in Witten

Dienstag, 22. März, 9 bis 15 Uhr, VHS Gevelsberg, Mittelstraße 88 in Gevelsberg

Mittwoch, 23. März, 9 bis 15 Uhr, Rathausplatz Hattingen

Freitag, 25. März, 9 bis 15 Uhr, Quartier Ruhr-Aue, Mühlenstr. 7-15, Herdecke

Montag, 28. März, 9 bis 15 Uhr, Stadtgalerie Witten, Hammer Straße 9-11 in Witten

Dienstag, 29. März, 9 bis 15 Uhr, VHS Gevelsberg, Mittelstraße 88 in Gevelsberg

Informationen rund um die Impfangebote des Kreises: 

mobil

stationär