Corona: 588 Infektionen, 515 Gesundete, 59 Erkrankte

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 588 bestätigte Corona-Fälle (Stand Dienstag, 4. August, 9 Uhr), von diesen gelten 515 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 6 gestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 5 Patienten mit Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Niemand von ihnen wird intensivmedizinisch betreut, niemand beatmet.

Die aktuell 59 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1), Ennepetal (3), Gevelsberg (8), Hattingen (5), Herdecke (6), Schwelm (3), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (30).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (14), Ennepetal (26), Gevelsberg (57), Hattingen (83), Herdecke (45), Schwelm (61), Sprockhövel (41), Wetter (42) und Witten (146).

294 Personen in Quarantäne

14 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 286 (Vortag 294) Personen im Kreis.

Zum Thema Tests für Reiserückkehrer wiederholt die Kreisverwaltung: Das Gesundheitsamt ist weder für Reiserückkehrer aus Risikogebieten noch für Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten Ansprechpartner. Betroffene, die sich kostenfrei testen lassen möchten, müssen sich an ihren Hausarzt oder an die Kassenärztliche Vereinigung (www.kvwl.de) wenden. Dies sehen die entsprechenden Verordnungen vor.

Quarantäne gilt bis zur Rückmeldung des Gesundheitsamtes

Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind grundsätzlich verpflichtet, sich in 14-tägige Quarantäne zu begeben. In diesem Zeitraum dürfen sie die Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch empfangen, der nicht zum eigenen Haushalt gehört.

Zusätzlich - und hier ist dann die Kreisverwaltung zuständig - sind sie verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr-Kreises zu melden. Hierfür stellt die Kreisverwaltung  ein Online-Formular zur Verfügung. Es ist hier abrufbar.

Wichtig: Wird auf diesem Weg ein negatives Testergebnis übermittelt, ist die Quarantäne noch nicht aufgehoben. Das Gesundheitsamt prüft vielmehr zunächst die Unterlagen und meldet sich dann telefonisch oder per Email beim Antragsteller.

Aktuelle Zahlen und Statistiken zur Verbreitung des Coronavirus im Ennepe-Ruhr-Kreis finden sich hier.