Corona: 650 Neuinfektionen, Inzidenz 822,6

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 650 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 28.708 gestiegen (Stand Donnerstag, 27. Januar).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 822,6 (Vortag 810,5). Das ist der Wert aus der Datenbank des Gesundheitsamts des Ennepe-Ruhr-Kreises. Aufgrund eines Problems bei der Datenübermittlung weicht die Inzidenz, die das RKI am 27. Januar für den Kreis ausweist, davon ab (637,8).

58 Patienten stationär

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 35, Ennepetal 290, Gevelsberg 248, Hattingen 570, Herdecke 156, Schwelm 294, Sprockhövel 181, Wetter 183, Witten 707.

Insgesamt gibt es seit Pandemiebeginn im Ennepe-Ruhr-Kreis 426 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (28), Gevelsberg (30), Hattingen (80), Herdecke (43), Schwelm (52), Sprockhövel (24), Wetter (16) und Witten (142).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 58 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 5 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 4,07 (Vortag 3,91). Landesweit sind 8,33 Prozent (Vortag 8,29) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Stichwort Einrichtungen

65 Schulen im Kreisgebiet sind derzeit von mindestens 2 Corona-Fällen und/oder positiven Pools betroffen. An ihnen gibt es insgesamt 602 Fälle und 43 noch nicht aufgelöste positive Pools (Stand 26. Januar). Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte:

Breckerfeld 11 Fälle an 2 Schulen, Ennepetal 39 Fälle und 4 positive Pools an 6 Schulen, Gevelsberg 74 Fälle und 8 positive Pools an 9 Schulen, Hattingen 138 Fälle und 1 positiver Pool an 10 Schulen, Herdecke 27 Fälle und 12 positive Pools an 5 Schulen, Schwelm 49 Fälle und 17 positive Pools an 5 Schulen, Sprockhövel 60 Fälle an 5 Schulen, Wetter 19 Fälle an 4 Schulen, Witten 185 Fälle und 1 Pool an 19 Schulen.

Hinzu kommen unzählige Einzelfälle in vielen weiteren Schulen im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Hattingen
Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum, Altenzentrum Heidehof, Haus der Diakonie

Schwelm
St. Marien Quartier

Witten
AWO Altenzentrum Witten Egge, AWO Seniorenzentrum Witten Annen

Eingliederungshilfe

Wetter
Haus Bethesda, Gert-Osthaus-Wohnanlage

Witten
Werkstatt der Lebenshilfe Dortmunder Straße

Krankenhäuser

Evangelisches Krankenhaus Witten, Evangelisches Krankenhaus Hattingen, Orthopädische Klinik Volmarstein

Sonstige Einrichtungen

Ennepetal
Mutter-Kind-Einrichtung Loher Nocken

Gevelsberg
Demenz-WG im Hans-Grünewald-Haus

Wetter
Holas Beatmungs-WG Friedrich-Ebert-Straße

Stichwort kommunales Impfangebot

Am Mittwoch hat das Impfteam insgesamt 178 Impfungen verabreicht. Aufteilung: 22 Erstimpfungen, 28 Zweitimpfungen, 128 Auffrischungsimpfungen. 25 Impflinge waren zwischen 12 und 18 Jahre alt.

103 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (13 / 4 / 86).

Am Ersatzstandort des Impfbusses am LWL-Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen haben sich 75 Personen über 12 Jahren (9 / 24 / 42) ihren Piks gegen Corona abgeholt.