Corona: 7 Neuinfektionen, Inzidenz 9,3

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.531 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 25. Juli). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 7 gestiegen. 61 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 28 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.104 Menschen gelten als genesen.

Inzidenz steigt auf 9,3

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 9,3 (Vortag 7,4).

Die aktuell 61 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1/1 nachweislich mit Virusvariante), Ennepetal (5/0), Gevelsberg (5/2), Hattingen (11/7), Herdecke (7/3), Schwelm (1/1), Sprockhövel (6/1), Wetter (7/2) und Witten (18/11).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (372), Ennepetal (1.294), Gevelsberg (1.336), Hattingen (2.121), Herdecke (847), Schwelm (1.322), Sprockhövel (847), Wetter (944) und Witten (4.021).

Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 366 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (20), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (133).

Stichwort Rückstufung des Landes in Inzidenzstufe 1

Am Samstag, 24. Juli, lag die Inzidenz für ganz Nordrhein-Westfalen zum achten Mal in Folge über 10,0. Dies hat eine Rückstufung in Inzidenzstufe 1 zur Folge. Ab Montag werden Lockerungen in verschiedenen Lebensbereichen landesweit zurückgenommen. Tagesaktuelle Landesinzidenz: 17,1.

Unabhängig davon, dass sich der Ennepe-Ruhr-Kreis aufgrund seiner Inzidenzwerte weiterhin in Inzidenzstufe 0 befindet, bringt die landesweite Rückstufung folglich auch Einschränkungen für Wirtschaft, Vereine und Bürger zwischen Hattingen und Breckerfeld, Herdecke und Schwelm mit sich.

Welche das sind, darüber informiert das Land unter www.land.nrw/corona sowie in einer Presseinformation vom 23. Juli. Diese findet sich auf der Seite www.land.nrw.