Corona: 723 Infektionen, 661 Gesundete, 47 Erkrankte

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 723 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 27. August, 9 Uhr), von diesen gelten 661 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 2 gestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 2 Patienten mit Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Einer davon wird intensivmedizinisch betreut, keiner beatmet.

Die aktuell 47 Erkrankten wohnen in Ennepetal (9), Gevelsberg (7), Hattingen (6), Herdecke (6), Schwelm (1), Sprockhövel (4), Wetter (5) und Witten (9). In Breckerfeld ist derzeit niemand am Corona-Virus erkrankt.

322 Menschen in Quarantäne

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (15), Ennepetal (38), Gevelsberg (70), Hattingen (106), Herdecke (64), Schwelm (71), Sprockhövel (52), Wetter (50) und Witten (195).

15 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 322 (Vortag 350) Personen im Kreis.

Weiterer Fall am Gymnasium Gevelsberg

Die Schüler des Gymnasiums Gevelsberg werden auch am Freitag noch im Distanzunterricht unterrichtet werden. Grund ist ein nach wie vor fehlendes Testergebnis für eine Lehrerin. Zwar sind alle bisher vorliegenden Testergebnisse der übrigen Lehrer negativ. Für eine abschließende Entscheidung darüber, wann der Präzensunterricht wieder aufgenommen werden kann, benötigt das Gesundheitsamt aber alle Ergebnisse.

Fest steht aber bereits: Für eine siebte Klasse des Gymnasiums wird es in jedem Fall beim Distanzunterricht bleiben. Nach einem positiven Fall in dieser Klasse waren alle Schüler getestet worden. Dabei ist jetzt ein weiteres positives Ergebnis herausgekommen. Dies nimmt das Gesundheitsamt mit Blick auf mögliche Ansteckungszeiträume zum Anlass, alle Klassenmitglieder sowie einige weitere Kinder aus der Jahrgangsstufe morgen ein weiteres Mal zu testen.

Keine Fälle in Wetter und an Realschule Gevelsberg

Klarheit gibt es inzwischen auch für die Grundschule Volmarstein in Wetter und die Realschule in Gevelsberg: Alle Kontaktpersonen der positiv auf das Corona-Virus getesteten Schüler haben ein negatives Ergebnis erhalten. Somit können die betroffenen Klassen wieder vom Distanz- in den Präsenzunterricht wechseln.

An der Wittener Pferdebachschule sind am Mittwoch alle Kontaktpersonen eines positiven Falls abgestrichen worden. Diese Ergebnisse stehen noch aus.

Ebenfalls positiv: Nach einem Coronafall im Wittener Altenheim St. Josef fielen die Tests bei 20 Mitbewohnern und 10 Beschäftigten negativ aus.