Corona: 781 Infektionen, 711 Gesundete, 55 Erkrankte

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 781 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 14. September, 9 Uhr), von diesen gelten 711 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 1 gestiegen.

4 Patienten stationär

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 4 Patienten mit Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 2 davon werden intensivmedizinisch betreut, keiner beatmet.

Die aktuell 55 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1), Ennepetal (2), Gevelsberg (7), Hattingen (3), Herdecke (7), Schwelm (17), Sprockhövel (1) und Witten (17). In Wetter ist derzeit niemand am Corona-Virus erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (15), Ennepetal (46), Gevelsberg (78), Hattingen (112), Herdecke (69), Schwelm (76), Sprockhövel (57), Wetter (55) und Witten (203).

230 Kreisbewohner in Quarantäne

15 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 230 (Vortag 231) Personen im Kreis.

Seniorenresidenz, Arztpraxis und Gesamtschule im Fokus des Gesundheitsamt

In einer Seniorenresidenz und einer Arztpraxis in Witten müssen mehrere Kontaktpersonen auf das Corona-Virus getestet werden, weil es in beiden Einrichtungen einen positiven Fall unter den Mitarbeitern gibt. Zudem stehen Abstriche bei 11 Schülern und 4 Lehrern der Holzkampgesamtschule auf dem Programm, nachdem – wie berichtet – am Wochenende ein Corona-Fall an der Schule bekannt geworden ist. Die betroffene Klasse befindet sich seit Montag im Distanzunterricht.