Corona: 7.828 Infektionen, 2 weitere Verstorbene, Inzidenz 95,64

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 7.828 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 28. Januar), von diesen sind aktuell 887 infiziert, 6.705 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 65 gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 95,64 (Vortag 98,42).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 45 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 6 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die aktuell 887 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (37), Ennepetal (44), Gevelsberg (72), Hattingen (136), Herdecke (48), Schwelm (62), Sprockhövel (71), Wetter (30) und Witten (387).

1.274 Menschen in Quarantäne

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (155), Ennepetal (591), Gevelsberg (717), Hattingen (1.291), Herdecke (506), Schwelm (616), Sprockhövel (450), Wetter (434) und Witten (1.945).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.274 (Vortag 1.245) Personen im Kreis.

236 Verstorbene

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona ist um 2 auf 236 gestiegen. Verstorben sind eine 81-jährige Ennepetalerin und eine 79-jährige Frau, die im Haus am Voß’schen Garten der Boecker-Stiftung in Witten lebte.

Die insgesamt 236 Todesfälle im Ennepe-Ruhr-Kreis verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (6), Ennepetal (11), Gevelsberg (18), Hattingen (54), Herdecke (32), Schwelm (20), Sprockhövel (15), Wetter (6) und Witten (74).

Bewohner und Mitarbeiter in 20 Heimen durchgeimpft

Nach der Panne Ende letzter Woche, als vier Pflegeheime vergeblich auf den Impfstoff für die zweite Impfung ihrer Bewohner und Mitarbeiter gewartet hatten, läuft das Impfen in den Heimen inzwischen wieder reibungslos. Stand heute (Donnerstag, 28. Januar) wurde der Impfstoff für die zweite Impfung in 20 Alten- und Pflegeheime im Ennepe-Ruhr-Kreis geliefert. Darunter auch die vier am Freitag betroffenen Einrichtungen.

Die fertig geimpften Heime, in denen insgesamt rund 1.900 Menschen wohnen und 1.750 beschäftigt sind, verteilen sich wie folgt auf die Städte Ennepetal 2, Gevelsberg 4, Hattingen 4, Schwelm 3, Sprockhövel 1, Wetter 5 und Witten 1.

Weitere 20 Heime stehen in nächster Zeit noch auf der Lieferliste für die zweite Impfung. In vier Einrichtungen warten Beschäftigte und Mitarbeiter aktuell noch auf die erste Impfung. Gründe hierfür sind beendete oder noch laufende Corona-Ausbrüche in Kombination mit dem vom Land am 20. Januar verkündeten vorrübergehenden Stopp für Erstimpfungen. Davon betroffen sind rund 260 Bewohner und 260 Mitarbeiter. Sie können, so hatte es das Gesundheitsministerium ebenfalls am 20. Januar angekündigt, wie Krankenhausbeschäftigte ab dem 1. Februar mit Impfstoff rechnen.

Stichwort Einrichtungen mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Pflege- und Seniorenheime

Hattingen
St. Josef Altenheim

Herdecke
Seniorenhaus Ruhraue

Schwelm
Haus Curanum am Ochsenkamp, ESV Feierabendhaus Schwelm

Witten
Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser, AWO-Seniorenzentrum Witten-Annen, Seniorenhaus Witten-Stockum, Lutherhaus Bommern, Boecker-Stiftung - Haus am Voß’schen Garten, Haus Buschey, Altenzentrum St. Josef

Krankenhäuser

Hattingen
VAMED Klinik, Evangelisches Krankenhaus

Witten
Evangelisches Krankenhaus

Kindertageseinrichtungen

Ennepetal
Städt. Kindergarten Fliednerhaus

Herdecke
Familienzentrum Zum Kuckuck

Schwelm
AWO Familienzentrum Grothestraße 2, Ev. Familienzentrum Die Arche

Witten
AWO Kita Crengeldanz, Ev. Kindergarten Rüdinghausen

Sonstige Einrichtungen

Breckerfeld
Philipp-Nicolai-Haus