Corona: 876 Infektionen, 796 Gesundete, 65 Erkrankte

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 876 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 1. Oktober,  9 Uhr), von diesen gelten 796 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 14 gestiegen. Schwerpunkte waren Hattingen und Witten, hier sorgten mehrere familiäre Ausbrüche für Zuwächse bei den aktuell Infizierten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt im Kreisgebiet bei 14,48. 

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 2 Patienten mit Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Beide werden intensivmedizinisch betreut, einer beatmet.

Die aktuell 65 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1), Ennepetal (3), Gevelsberg (1), Hattingen (27), Herdecke (6), Schwelm (3), Sprockhövel (2), Wetter (1) und Witten (21).

623 Menschen in Quarantäne

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (16), Ennepetal (51), Gevelsberg (86), Hattingen (136), Herdecke (74), Schwelm (93), Sprockhövel (57), Wetter (56) und Witten (227).

15 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 623 (Vortag 646) Personen im Kreis.

NRW-weit gelten neue Verordnungen

Besonders im Blick hat das Gesundheitsamt nach wie vor Schulen in Hattingen. Neue positive Fälle an der Gesamtschule sowie an der Grundschule Oberwinzerfeld machten es nötig, zwei (Gesamtschule) beziehungsweise drei (Grundschule) Klassen in den Distanzunterricht zu schicken und Testaktionen für Schüler und Lehrer zu planen.

Ebenfalls im Distanzunterricht befindet sich noch bis morgen die Jahrgangsstufe 9 sowie zwei siebte Klassen der Realschule Grünstraße. Demgegenüber ist der Distanzunterricht für zwei zehnte Klassen dieser Realschule ausgelaufen.

An anderen Stellen wartet das Gesundheitsamt noch auf die Resultate der Abstriche. Dies gilt für Schüler einer Klasse des Berufskollegs Hattingen, für Schüler aus zwei Kursen der Gesamtschule Hattingen sowie für Teilnehmer zweier Integrationskurse der Hattinger Volkshochschule und einer Intensivwohngruppe aus Witten.

Seit Donnerstag, 1. Oktober, gelten in Nordrhein-Westfalen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie neue Verordnungen sowie Vorgaben für das Ahnden von Verstößen. Alle Informationen dazu - auch zu Regelungen rund um private Feiern und die Höhe von Bußgeldern - finden sich unter www.land.nrw/corona.

Ebenfalls einen Besuch wert ist auch die Seite des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de). Dort findet sich erneut eine aktualisierte Liste der als Risikogebiet geltenden Regionen.