Corona: 905 Infektionen, 817 Gesundete, 73 Erkrankte

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 905 bestätigte Corona-Fälle (Stand Samstag, 3. Oktober, 9 Uhr), von diesen gelten 817 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 12 gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt im Kreisgebiet bei 19,71.

3 Patienten stationär

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 3 Patienten mit Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Alle 3 werden intensivmedizinisch betreut, einer beatmet.

Die aktuell 73 Erkrankten wohnen in Ennepetal (6), Gevelsberg (2), Hattingen (27), Herdecke (6), Schwelm (5), Sprockhövel (3) und Witten (24). In Breckerfeld und Wetter ist derzeit niemand mit dem Corona-Virus infiziert.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (17), Ennepetal (52), Gevelsberg (87), Hattingen (149), Herdecke (75), Schwelm (93), Sprockhövel (57), Wetter (57) und Witten (230).

595 Personen befinden sich in Quarantäne

15 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Sprockhövel (1), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 595 (Vortag 638) Personen im Kreis.

Abstriche an Schulen

Besonders im Blick hat das Gesundheitsamt nach wie vor Schulen in Hattingen. Rund 200 Schüler und Lehrer mussten am Freitag an der Grundschule Oberwinzerfeld abgestrichen werden, nachdem drei positive Fälle in verschiedenen Klassen aufgetreten sind, die zudem verschiedene Betreuungsangebote der Schule in Anspruch genommen haben. Für die betroffenen Klassen und die Mitschüler aus der Betreuung gilt vorsorglich Distanzunterricht.

Ebenfalls von zuhause aus lernen müssen einige Schüler der Gesamtschule. Aus der Jahrgangsstufe 12, da noch vereinzelte Test-Ergebnisse fehlen. Seit Donnerstag sind außerdem zwei zehnte Klassen im Distanzunterricht, nachdem in beiden je ein positiver Fall bekannt geworden ist.

An der Realschule Grünstraße wechseln auch die letzten Klassen, in denen es positive Fälle gab, ab der kommenden Woche wieder in den Präsenzunterricht.