Corona: Mehr als 50.000 Infektionen seit Pandemiebeginn

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 466 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 50.055 gestiegen (Stand Freitag, 4. März).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 746,4 (Vortag 732,5).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 37, Ennepetal 235, Gevelsberg 239, Hattingen 421, Herdecke 147, Schwelm 319, Sprockhövel 185, Wetter 179, Witten 652.

104 Patienten stationär

Insgesamt gab es seit Pandemiebeginn im Ennepe-Ruhr-Kreis 468 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona. Die Gesamtzahl aller Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (31), Gevelsberg (33), Hattingen (88), Herdecke (44), Schwelm (60), Sprockhövel (24), Wetter (21) und Witten (156).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 104 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 3 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 2 beatmet.

Hospitalisierungsinzidenz NRW 6,21

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 6,21 (Vortag 6,32). Landesweit sind 8,41 Prozent (Vortag 8,65 Prozent) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Stichwort Einrichtungen

Im Altenzentrum St. Josef in Witten-Annen ist die Zahl der positiv auf Corona Getesteten noch einmal gestiegen. Insgesamt haben sich im Rahmen des Ausbruchs 88 Bewohner und 40 Mitarbeitende mit dem Virus infiziert. Einige der Betroffenen sind aber bereits wieder genesen.

Größere Ausbrüche gibt es derzeit auch im Sprockhöveler Matthias-Claudius-Haus (16 Senioren/4 Mitarbeitende) und im Schwelmer Haus Augustastraße (19 Senioren/4 Mitarbeitende).

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Hattingen
Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum

Schwelm
Haus Augustastraße

Sprockhövel
Matthias-Claudius-Haus

Wetter
Haus Magdalena, Bodelschwingh Haus

Witten
Altenzentrum St. Josef Witten-Annen, Katholisches Altenzentrum St. Josefshaus Herbede, Belia Seniorenresidenz

Eingliederungshilfe

Witten
Aktives Leben und Wohnen der Lebenshilfe, Standort Pferdebachstraße

Sonstige Einrichtungen

Gevelsberg
Wohnungslosenhilfe Drevermannstift

Hattingen
Asylbewerberunterkunft Werkstraße

Krankenhäuser / Rehakliniken

Hattingen
Vamed Klinik, Evangelisches Krankenhaus

Wetter
Orthopädische Klinik Volmarstein in der ambulanten Reha

Witten
Evangelisches Krankenhaus

Stichwort Impfangebot
Am Donnerstag hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 132 Impfungen verabreicht. Aufteilung: 26 Erstimpfungen (davon 16 mit dem Impfstoff von Novavax), 13 Zweitimpfungen, 58 Drittimpfungen, 35 Viertimpfungen.

101 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (18 / 12 / 37 / 34). Im Impfbus in Sprockhövel haben sich 31 Personen ihren Piks abgeholt (8 / 1 / 21 / 1).

Informationen rund um das mobile und stationäre Impfangebot:

mobil

stationär