Corona: Neue NRW-Schutzverordnung macht Lockerungen möglich

Dem Testen wird auch in der neuen Coronaschutzverordnung des Landes eine wichtige Rolle zugeschrieben./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Dem Testen wird auch in der neuen Coronaschutzverordnung des Landes eine wichtige Rolle zugeschrieben./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Die neue Coronaschutzverordnung des Landes reduziert ab Samstag, 15. Mai, Beschränkungen und macht Öffnungen in verschiedensten Lebensbereichen möglich.

Voraussetzung dafür sind die 7-Tage-Inzidenzen. Liegen sie in den Kreisen und kreisfreien Städten stabil unter 100 beziehungsweise unter 50 werden vor Ort jeweils Lockerungen möglich.

Welche Lockerungen die neue Verordnung bei entsprechenden Werten ab dem Wochenende vorsieht, kann hier nachgelesen werden.

Noch hat sich an den Vorgaben nichts verändert

Aktuell gelten im Ennepe-Ruhr-Kreis noch alle Regelungen, die im Zusammenhang mit der 100er Regel des Infektionsschutzgesetzes (Notbremse des Bundes) verbunden sind. Dazu zählen unter anderem eine Ausgangssperre und sehr strenge Vorgaben für private Treffen.

Lockerungen wären sowohl mit Blick auf das bundesweit geltende Infektionsschutzgesetz als auch die nrw-weit ab Samstag geltende Coronaschutzverordnung erst möglich, wenn der Inzidenzwert im Ennepe-Ruhr-Kreis am Freitag, 14. Mai, erneut unter der 100er Marke liegen würde.