Corona: weiterer Todesfall

Wie bereits in den letzten Wochen praktiziert, liefert die Kreisverwaltung montags keine neue Corona-Statistik, die nächste Aktualisierung findet am Dienstag statt.

Als Kennzeichen für die Lage am Montag meldet die Kreisverwaltung: In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 45 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 0 Personen werden intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Zahl der Todesfälle steigt auf 553

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 553 gestiegen. Verstorben ist ein 87-jähriger Bewohner der Senioreneinrichtung Haus Maria Frieden in Gevelsberg. Die Gesamtzahl aller Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (41), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (31), Wetter (27) und Witten (185).

Hospitalisierungsinzidenz 4,11

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 4,11. Landesweit sind 3,98 Prozent aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Stichwort Einrichtungen

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Gevelsberg
Haus Maria Frieden

Sprockhövel
Haus am Quell

Witten
Seniorenzentrum am Alten Rathaus, Boecker Stiftung

Eingliederungshilfe

Witten
Lebenshilfe Pferdebachstraße

Krankenhäuser / Rehakliniken

Hattingen
St. Elisabeth-Krankenhaus Niederwenigern

Witten
Marienhospital