Felix-Awards 2018: Herdecker Johannes Weißenfeld nominiert

Der Landessportbund NRW und die Landesregierung NRW zeichnen auch in diesem Jahr wieder herausragende Sportler mit den Felix-Awards aus. Die Besten der Besten werden in sieben Kategorien ermittelt, in sechs Sparten wählen die Bürger ihre Favoriten, lediglich den „Trainer des Jahres“ bestimmt eine Jury.

Jetzt wurden die Nominierten für die Awards vorgestellt. Unter den Finalisten ist mit dem Herdecker Johannes Weißenfeld auch ein Sportler aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Der Ruderer ist mit dem Deutschland Achter in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ im Rennen. Das Flaggschiff des Verbandes konnte sich in diesem Jahr erneut Welt- und Europameistertitel sichern.

Bei der WM gelang Weißenfeld & Co ein Novum

Besonderheit bei der WM im bulgarischen Plodiv: Zum ersten Mal gelang damit einer Deutschland-Achter-Crew die Titelverteidigung bei einer WM in identischer Besetzung. Bereits bei der EM in Glasgow hatte das Team seine Klasse gezeigt und den sechsten Europameister-Titel in Folge gewonnen. Ob es nach 2017 erneut zum Felix-Award reichen wird, erfahren die Aktiven um Johannes Weißenfeld bei der Gala am Freitag, 14. Dezember, in den Dortmunder Westfalenhallen.

Vorher haben aber die Sportfans den Klick. Bis Montag, 3. Dezember, vergeben sie online ihre Stimmen und entscheiden über die Felix-Gewinner in den Kategorien der Einzelsportler, der Mannschaft, der Newcomer, der Behindertensportler (jeweils männlich und weiblich) des Jahres sowie über den Fußball-Felix.

Hier kann abgestimmt werden www.nrw-sportlerdesjahres.de.