Feuerwehr und Unternehmen: Wie können sie kooperieren?

Johannes Einig (li.) nahm die Plakette „Partner der Feuerwehr“ von Wehrführer Ralf Tonetti und Bürgermeister Frank Hasenberg entgegen./Foto: Stadt Wetter (Ruhr)

Wer heimische Firmen davon zu überzeugen möchte, sich für die Feuerwehr in Wetter zu engagieren und die Wehr zu unterstützen, sucht am besten das Gespräch. Daher luden die Stadt und die Freiwillige Feuerwehr jetzt  zum Arbeitgeberdialog ein. Schauplatz der zweiten Auflage dieser Veranstaltung war die AHE.

Das Unternehmen beschäftigt 18 ehrenamtliche Mitglieder von Feuerwehren. Dafür erhielt Geschäftsführer Johannes Einig die Plakette „Partner der Feuerwehr“ vom Deutschen Feuerwehrverband. Mit der Plakette werden Arbeitgeber ausgezeichnet , die in ihrem Betrieb ehrenamtliche Feuerwehrangehörige beschäftigen und diese bei der Ausübung ihrer Feuerwehrpflichten unterstützen. Weitere „Partner der Feuerwehr“ in Wetter sind die Unternehmen ABUS und Demag Terex.

Reihe soll fortgesetzt werden

Gut 20 Personen aus Unternehmen und Feuerwehr ließen sich beim Arbeitgeberdialog von der Wehrführung über Aktuelles und Möglichkeiten der Kooperation informieren. Wie schlimm ein Großbrand die Produktion eines Unternehmens treffen kann, berichtete Horst Dieter Zimmermann von der Zimmermann Zerspanungstechnik GmbH, der nach dem verheerenden Feuer bei Poco in Vorhalle das Firmengebäude verlor und mit seinem Unternehmen nun einen neuen Standort in Wetter gefunden hat.

Nach einer Filmvorführung über die Kampagne „Feuerwehrensache“ - ein gemeinsames Projekt des Innenministeriums und des Verbandes der Feuerwehren NRW - startete Einig einen anschaulichen und informativen Rundgang über das Firmengelände.

Der Arbeitgeberdialog soll fortgesetzt werden, Gespräche über einen Termin und den nächsten Veranstaltungsort wurden bereits geführt.

Quelle: Presseinformation der Stadt Wetter (Ruhr)