Geringe Nachfrage: Kreis öffnet Impfstelle ab Mai nur noch freitags

Mit noch stärker eingeschränkten Öffnungszeiten reagiert die Kreisverwaltung auf die nach wie vor schwache Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen. Ab Mai öffnen sich die Türen in der Impfstelle an der Kölner Straße 205 in Ennepetal nur noch freitags zwischen 12 und 19.30 Uhr.

Einmal statt wie zuletzt viermal wöchentlich haben die Bürger dann dort die Chance, sich ihre Erst-, Zweit-, Dritt- oder Viertimpfung geben zu lassen.

In der laufenden letzten Aprilwoche kann das Angebot noch am Freitag, 29. April, von 12 bis 19.30 Uhr sowie am Samstag, 30. April, von 9 bis 16.30 Uhr genutzt werden. Am Sonntag, 1. Mai, finden dann schon keine Impfungen mehr statt.

Möglich ist der Besuch in Ennepetal mit und ohne Termin. Termine können hier gebucht werden. Ebenfalls zu beachten: Für Personen unter 30 Jahren und Schwangere ist nur der Impfstoff von BioNTech/Pfizer zulässig.

Impfbus ist weiterhin unterwegs

Neben der stationären Impfstelle bleibt der Impfbus Anlaufstelle für Impfwillige. Die nächsten Termine: Montag, 2. Mai, Stadt Galerie Witten (Hammerstraße 9-11), Dienstag, 3. Mai, VHS Gevelsberg (Mittelstraße 88), Mittwoch, 4. Mai Bahnhofsvorplatz Wetter und Donnerstag, 5. Mai, Bürgerhaus Sprockhövel (Hauptstr. 6) sowie Montag, 9. Mai, Märkischer Platz Schwelm, Dienstag, 10. Mai, Quartier Ruhr-Aue Herdecke (Mühlenstraße 7-15) und Mittwoch, 11. Mai, Rathausplatz Hattingen. Ein weiterer Stopp am Bürgerhaus in Sprockhövel ist für Donnerstag, 19. Mai, geplant. Vor Ort ist das Impfbusteam jeweils von 9 bis 15 Uhr.

Grundsätzlich streben die Impfverantwortlichen im Schwelmer Kreishaus für den Impfbus Stopps in jeder kreisangehörigen Stadt im zwei Wochen Rhythmus an. Abrufbar ist der Fahrplan hier.