Gesundheitsförderung für die Kleinsten: 10 Jahre BaukastEN

Leckeres Obst und Gemüse: Die Kinder der Vorschulgruppe Wilde Rüben freuten sich mit ihrer Erzieherin Tina Oswald und der stellvertretenden Kita-Leiterin Claudia Kiefer (v.l.) über den Besuch von Landrat Olaf Schade, Andrea Zacher und Astrid Hinterthür./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Leckeres Obst und Gemüse: Die Kinder der Vorschulgruppe Wilde Rüben freuten sich mit ihrer Erzieherin Tina Oswald und der stellvertretenden Kita-Leiterin Claudia Kiefer (v.l.) über den Besuch von Landrat Olaf Schade, Andrea Zacher und Astrid Hinterthür./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Wenn Susi Sauseflitz zur Bewegungsstunde lädt, Kita-Teams an einer Schulung zur Sprachförderung teilnehmen oder ein Elternabend zum Thema Essen angeboten wird, dann steckt im Ennepe-Ruhr-Kreis meist der BaukastEN dahinter: Am umfangreichen Präventionsprogramm, das 2009 in zehn Kindergärten an den Start ging, nehmen inzwischen 60 Einrichtungen in allen kreisangehörigen Städten teil.

Zum Jubiläum haben Landrat Olaf Schade, Fachbereichsleiterin Astrid Hinterthür und BaukastEN-Koordinatorin Andrea Zacher die städtische Kita Helfkamp in Witten besucht.

„Der BaukastEN ist vielfältig und begleitet uns mit immer wieder neuen Anregungen durch den Alltag“, berichtet Alexandra Drees-Denz, Leiterin der Kindertageseinrichtung Helfkamp, die seit 2009 jährlich etwa sieben Angebote aus dem BaukastEN nutzt und damit Spitzenreiter ist. „Unsere Kinder sind sehr an den Inhalten interessiert und jedes Mal gespannt auf neue Materialien.“

Frühkindliche Bildung

Das vom Kreis initiierte Programm beinhaltet Angebote zu den Themen Ernährung, Bewegung, Zahngesundheit, Sprachförderung, seelische Gesundheit, Körperhygiene und kindgerechtes Verhaltenstraining für gefährliche Situationen. Dabei können die teilnehmenden Einrichtungen aus Ideen für Aktionen mit den Kindern, Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher sowie Informationsveranstaltungen für Eltern wählen.

„Mit seinen unterschiedlichen Elementen unterstützt der BaukastEN die Kitas im Ennepe-Ruhr-Kreis bei ihrem wichtigen Auftrag der frühkindlichen Bildung“, erklärt Astrid Hinterthür, Fachbereichsleiterin Soziales und Gesundheit. Dass die Kreisverwaltung damit einen Beitrag zur Entwicklung der Kinder leistet, ist ihr ein großes Anliegen. Dabei werden fortlaufend weitere Angebote für den BaukastEN entwickelt.

Gut gefüllte Obst- und Gemüsekörbe als Geschenke

„Wir haben verschiedene Präventionsansätze zusammengeführt und arbeiten gemeinsam mit Kinderärzten, Ernährungswissenschaftlern, Sportlehrern, pädagogischen Fachkräften und Eltern daran“, sagt Koordinatorin Andrea Zacher. „Dass der BaukastEN mit mittlerweile mehr als 30 verschiedenen Angeboten so vielfältig werden und so viel Zuspruch erhalten würde, haben wir vor zehn Jahren aber selbst noch nicht absehen können.“

Wie begeistert auch die Vorschulkinder aus der Kita Helfkamp vom BaukastEN sind, erfuhren Zacher, Hinterthür und Schade beim Besuch in Witten. Die Mädchen und Jungen, allesamt bereits kleine Experten in Sachen gesunder Ernährung, freuten sich nicht nur über neue Spielkarten aus dem Programm, sondern auch über die gut gefüllten Obst- und Gemüsekörbe, welche die Besucher für sie im Gepäck hatten.

Kindergärten im Ennepe-Ruhr-Kreis, die Fragen zum kostenlosen Präventionsprogramm BaukastEN haben, können sich an Andrea Zacher vom Fachbereich Soziales und Gesundheit der Kreisverwaltung wenden: Telefon 02336-932434, E-Mail a.zacher@en-kreis.de.