Hattingen: Katrin Brüninghold startet als Gleichstellungsbeauftragte

Bürgermeister Dirk Glaser begrüßt Katrin Brüninghold./Foto: Stadt Hattingen

Bürgermeister Dirk Glaser begrüßt Katrin Brüninghold./Foto: Stadt Hattingen

Die Hattinger Stadtverwaltung begrüßt eine neue Mitarbeiterin. Katrin Brüninghold ist die neue Gleichstellungsbeauftragte. Seit dem 1. Oktober ist die 48-Jährige in der Verwaltung Ansprechpartnerin in allen gleichstellungsrelevanten Fragen.

Schwerpunkte ihrer Arbeit werden unter anderem die Themen häusliche Gewalt und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sein. Aber auch das Vorantreiben von Diversität in der Stadt ist der Juristin ein Anliegen. Auch eine beratende Funktion für Hilfe suchende Bürgerinnen und Bürger nimmt Brüninghold in ihrer Funktion als Gleichstellungsbeauftragte ein.

„Ich freue mich auf viele spannende Projekte und Begegnungen. Besonders der lokale Bezug und die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern sehe ich als positiven Aspekt meiner neuen Tätigkeit", betont Brüninghold, die in Sprockhövel lebt.

Näher an den Menschen

Die letzten zwei Jahre hatte Brüninghold bereits als Gleichstellungsbeauftragte für den Ennepe-Ruhr-Kreis gearbeitet, die Gleichstellungsarbeit auf Kreisebene vorangetrieben.

„An der Stelle als Gleichstellungsbeauftragten in Hattingen hat mich vor allem gereizt, dass ich näher am Stadt-Geschehen bin und dadurch ein gutes Gefühl dafür bekommen kann, was die Menschen bewegt und wo es Verbesserungspotenzial gibt. So können zielgerechte Konzepte erarbeitet und passende Veranstaltungen organisiert werden", so Brüninghold.

Quelle: Presseinformation der Stadt Hattingen