Hattingen: Rathaus wird digitaler

Neben der Altstadt sollen moderne Angeobte der Stadt zum Hattinger Markenzeichen werden./Foto: Stadt Hattingen

Einen ersten Schritt ins digitale Rathaus hat die Stadt Hattingen gemacht. Seit Ende 2017 sind erste voll digitalisierte Angebote online. Voraussetzung, um sie nutzen zu können, ist die Anlage eines persönlichen Servicekontos. Wer sich dafür entscheidet, spart sich bei zukünftigen Anträgen die Eingabe von Daten. Denn diese werden automatisch in Antragsformulare übernommen.

Im Serviceportal der können folgende Dienstleistungen ohne den Besuch einer Amtsstube erledigt werden: Gewerbemeldung (An-, Ab- und Ummeldung) inklusive Bezahlfunktion, Antrag auf Sperrmüll- und Elektroschrottabholung sowie Parkerleichterung für schwerbehinderte Menschen ohne außergewöhnliche Gehbehinderung und Schwerbehindertenausweis (Verweis auf den EN-Kreis).

Papierkram soll mehr und mehr der Vergangenheit angehören

Dieses Angebot wird, so die Stadt, in Zukunft ständig erweitert und verbessert. Weitere Services sind schon in Planung. Kämmerer Frank Mielke, zuständig für die Datenverarbeitung im Rathaus: „Wir freuen uns, unseren Bürgerinnen und Bürgern mit dem Angebot das Leben ein wenig leichter zu machen. Langfristig erhoffen wir uns natürlich auch Rationalisierungseffekte für unsere Stadtverwaltung. Anträge können dann komplett digital, ohne Medienbrüche oder Papierkram bearbeitet werden.“

Auf der Startseite des Serviceportals der Stadt Hattingen kann man sich auch auf dem Servicekonto.NRW anmelden. Wer das macht, kann sich damit bei allen am Servicekonto.NRW teilnehmenden Behörden einloggen und dort ebenfalls sein Anliegen digital erledigen.

Weitere Informationen unter dem Punkt „Dienstleistungen online“ auf www.hattingen.de.

Quelle: Presseinformation der Stadt Hattingen