Hattinger Einzelhändler optimistisch

Dirk Glaser (links) sucht das Gespräch mit den Einzelhändlern in Hattingen. Peter Blome (rechts), Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes in Hattingen und Inhaber des Schuhgeschäfts Heller ist optimistisch, dass die Geschäfte gut laufen werden./Foto: Stadt Hattingen.

Dirk Glaser (links) sucht das Gespräch mit den Einzelhändlern in Hattingen. Peter Blome (rechts), Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes in Hattingen und Inhaber des Schuhgeschäfts Heller ist optimistisch, dass die Geschäfte gut laufen werden./Foto: Stadt Hattingen.

Seit Anfang der Woche haben auch in Hattingen die Einzelhändler ihre Türen wieder geöffnet. Damit sind im Arbeitsalltag neue Herausforderungen verbunden, denn die Hygieneverordnungen und Abstandsregelungen gelten ja nach wie vor.

Bürgermeister Dirk Glaser hat sich mit den Händlern in Hattingen über Ängste, Ideen und Hoffnungen für die kommenden Monate unterhalten. „Es ist wichtig, dass wir auch in diesen schwierigen Zeiten zusammenhalten. Ich freue mich, dass die Geschäfte wieder öffnen können, auch wenn die Hygieneregeln eine gewisse Kreativität erfordern. Auch die Maskenpflicht sehe ich als Schritt in Richtung weitere Normalität.“

Gutes Wetter zum Start, Vorsicht ist geboten

Einige Läden für den täglichen Bedarf wie Lebensmittelgeschäfte, Apotheken oder Drogerien hatten auch während der vergangenen Wochen geöffnet und mussten die neuen Regelungen bereits umsetzen. Andere zogen vor ihrer Wiedereröffnung jetzt nach.

Zum Start sorgte auch das gute Wetter dafür, dass viele Bürger in der Innenstadt unterwegs waren. Auch wenn das Kaufverhalten teilweise noch zurückhaltend war und viele Hattinger die Läden eher zaghaft betraten, sind die Einzelhändler optimistisch, dass sich bald wieder eine gewisse Normalität einspielt.

„Trotz der Lockerungen im Einzelhandel bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin, verantwortungsvoll zu sein und nur die nötigsten Einkäufe zu erledigen. Volle Innenstädte bedeuten auch ein höheres Infektionsrisiko. Wir sind auf einem guten Weg mit dem Coronavirus umzugehen, doch dafür müssen alle an einem Strang ziehen. Unsere Gesundheit bleibt immer am wichtigsten", betont Glaser.

Quelle: Presseinformation der Stadt Hattingen