Hattinger Parkanlage „Gethmannscher Garten“ wird neu gestaltet

Die Brücke im Gethmannschen Garten führt zu einer Aussichtsplattform./Foto: Stadt Hattingen

Die Brücke im Gethmannschen Garten führt zu einer Aussichtsplattform./Foto: Stadt Hattingen

Einer der frühesten Volksgärten Deutschlands, der Gethmannsche Garten in Hattingen-Blankenstein, wird umgestaltet. Rund 450.000 Euro aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union für Naturschutz fließen in die historische Parkanlage aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Nach einer gründlichen Durchforstung werden unter anderem eine blühende Wiese angelegt, alte Rhododendren-Sorten gepflanzt und alte Obstsorten gesetzt. Zugleich werden historische Elemente wie die Aussichtsplattformen gesichert.

Mit der Umgestaltung des Gethmannschen Gartens bereitet sich Hattingen auch auf die Internationale Gartenausstellung 2027 vor.

Weitere Informationen auch hier.

Quelle: idr-Nachrichtendienst, Herausgeber Regionalverband Ruhr, Essen