Haushalt 2019: Ratsbeschluss im zweiten Anlauf

Herdeckes Kämmerer Frank Zagler./Foto: Stadt Herdecke

Herdeckes Kämmerer Frank Zagler./Foto: Stadt Herdecke

Der Rat der Stadt Herdecke hat mehrheitlich den Haushalt für das Jahr 2019 beschlossen. Bereits im Dezember war über das Zahlenwerk debattiert worden. Der vom Kämmerer vorgelegte genehmigungsfähige Haushaltsplan fand damals jedoch keine Mehrheit.

Rund sieben Wochen und viele Gespräche später kann die Kämmerei um Frank Zagler nun die Unterlagen zusammenstellen und an den Ennepe-Ruhr-Kreis zur Prüfung und Genehmigung schicken.

Vom Rat beschlossen wurde mehrheitlich, die im Haushalt 2019 vorgesehenen Mittel für den Schulergänzungsbau im Schulzentrum Bleichstein zu sperren. Die Verwaltung solle zunächst prüfen, ob und in welchem Umfang die ehemalige Vinkenbergschule, in der zurzeit die Musikschule Räumlichkeiten nutzt, für die Realschule und das Friedrich-Harkort-Gymnasium genutzt werden kann.

Jahresdefizit von 5,2 Millionen Euro

Das Jahresdefizit des Haushaltes 2019 liegt bei rund 5,2 Millionen Euro. Aufwendungen in Höhe von knapp 58,2 Millionen Euro stehen Erträge von circa 53 Millionen Euro gegenüber. Rund 5,7 Millionen Euro sollen in 2019 investiert werden. Der Kreditbedarf liegt bei etwa 2,6 Millionen Euro.

Nach Genehmigung des Haushaltes durch die Aufsichtsbehörde kann die Verwaltung die beschlossenen Maßnahmen auf den Weg bringen. Auch viele sogenannte freiwillige Leistungen, wie Seniorenfahrten, Ferienprogramme für Kinder oder auch die Maiwoche, können dann weiter geplant werden

Im Ratsinformationssystem unter www.herdecke.de finden Interessierte in Kürze die Niederschrift der Sitzung sowie sämtliche Anträge der Fraktionen zum Haushalt mitsamt Abstimmungsergebnissen. Die einzelnen Anträge und die Verwaltungsvorlage zum Haushalt stehen schon jetzt zum Herunterladen, Ansehen oder Ausdrucken zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Herdecke