„Heimfinder NRW“: Online leichter einen Pflegeplatz finden

Das zeitraubende und belastende Szenario sah in der Vergangenheit stets so aus: Wer kurzfristig auf der Suche nach einem Pflegeplatz war, musste infrage kommende Heime einzeln anrufen, um freie Kapazitäten abzufragen. Diesen vielfachen Griff zum Telefon macht der „Heimfinder NRW“ ab sofort unnötig, er verspricht stattdessen schnelle und einfache Hilfe. Genutzt werden kann er als App auf dem Smartphone oder per Internet auf dem heimischen Rechner.

Entwickelt wurde das digitale Angebot vor rund drei Jahren durch Mitarbeiter des Rhein-Kreises Neuss. Die Resonanz war positiv, das Interesse des NRW Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales geweckt. Seit dieser Woche ist Nordrhein-Westfalen nun das erste Bundesland, das eine App anbieten kann, die flächendeckend und tagesaktuell freie Pflegeplätze anzeigt.

Auch Bürger an Ennepe und Ruhr profitieren

„Dies gilt“, so der Hinweis der Kreisverwaltung, „selbstverständlich auch für den Ennepe-Ruhr-Kreis und die Pflegeeinrichtungen in den neun kreisangehörigen Städten.“

Damit die Angaben des „Heimfinders“ verlässlich sind, hat das Land die Einrichtungen gesetzlich verpflichtet, freie Plätze tagesaktuell in eine vom Ministerium aufgebaute Datenbank einzugeben. Eine Vorgabe, von der auch die Heime profitieren. Sie können freie Kapazitäten einfach und gezielt anbieten sowie unnötige Anfragen bei Vollauslastung reduzieren.

Angebot soll noch erweitert werden

„Für uns als Ennepe-Ruhr-Kreis ist das neue Angebot zudem ein weiterer Baustein, um analysieren zu können, wie die tatsächliche Versorgungssituation zwischen Hattingen und Breckerfeld, Herdecke und Schwelm ist“, sieht Jonathan Schlockermann, Mitarbeiter des Fachbereiches  Soziales und Gesundheit, auch einen Pluspunkt für die Kreisverwaltung.

Der „Heimfinder NRW“ zeigt in der jetzt freigeschalteten Version alle durch die Einrichtungen gemeldeten freien Platzkapazitäten im Bereich der Dauer- und Kurzzeitpflege an. Zudem finden sich Informationen, die eine rasche Kontaktaufnahme ermöglichen. Für die Zukunft geplant ist auch die Aufnahme von Pflegeplätzen in anderen Bereichen, beispielsweise in Tageseinrichtungen.

Die App ist kostenlos im Google Play Store sowie im Apple Store erhältlich. Im Internet ist der „Heimfinder NRW“ unter www.heimfinder.nrw.de aufrufbar.