Impfzentrum: 500 Zusatztermine für Zweitimpfungen nach AstraZeneca

Am Sonntag, 11. Juli, findet im „Drive-In“ des Impfzentrums ganztägig eine Sonderaktion für Zweitimpfungen statt. Für Bürgerinnen und Bürger, die in einer Arztpraxis mit AstraZeneca erstgeimpft wurden und dort keinen mRNA-Impfstoff bekommen, stehen in Schwelm 500 Dosen Moderna zur Verfügung.

Grund für die Sonderaktion ist eine geänderte Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko). Laut dieser soll nun jeder, der eine erste Impfung mit AstraZeneca erhalten hat, beim zweiten Impftermin einen mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna) bekommen. Die Immunantwort soll nach der Kombination aus Vektor-Impfstoff bei der Erstimpfung und mRNA-Impfstoff bei der Zweitimpfung besonders stark sein.

„In vielen Arztpraxen ist der Impfstoffwechsel wegen längerer Bestellrhythmen nicht so schnell und flexibel möglich wie in den Impfzentren. Da wir vom Land kurzfristig Nachschub bekommen haben, können wir umgehend auf die neue Stiko-Empfehlung reagieren und die Zweitimpfungen der mit AstraZeneca erstgeimpften Bürger sicherstellen“, erklärt Jana Ramme, Leiterin des Pandemie-Teams.

Voraussetzungen

Wer an der Sonderaktion in der Milsper Str. 35 teilnehmen möchte, muss sich vorab einen Termin buchen. Weitere Voraussetzung: Die Erstimpfung mit AstraZeneca muss bis Sonntag mindestens vier Wochen her sein.

Die Terminvergabe läuft ausschließlich online unter terminland.de/impfzentrum_en. Es wird darum gebeten, das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen für mRNA-Impfstoffe ausgefüllt zum Termin mitzubringen. Die Unterlagen finden sich auf der Website des Robert Koch-Instituts unter rki.de/covid-19-impfen.

Stichwort weitere Zweitimpfungen

Bürger, die im Impfzentrum mit AstraZeneca erstgeimpft wurden, müssen nicht tätig werden; für sie wird bei ihrem Zweitimpftermin automatisch ein mRNA-Impfstoff eingeplant.

Wer außerhalb des Impfzentrums mit AstraZeneca erstgeimpft wurde und weder vom Hausarzt noch im Rahmen der Sonderaktion versorgt werden kann, hat die Möglichkeit sich über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) statt der gewohnten zwei Termine nur einen einzelnen für die Zweitimpfung zu buchen. Die Buchung eines Einzeltermins steht auch Genesenen offen.

Außerdem bietet das Portal der KVWL nun die Möglichkeit Termine für Zweitimpfungen im Impfzentrum auf einen früheren Zeitpunkt umzubuchen. Denn vor dem Hintergrund der schnellen Ausbreitung der Delta-Variante hat die Stiko auch ihre Empfehlung zu den Impfabständen angepasst. Zwischen zwei BioNTech-Impfungen sollen demnach drei bis sechs Wochen liegen, zwischen zwei Moderna-Impfungen vier bis sechs Wochen und zwischen der Kombination aus AstraZeneca und einem mRNA-Impfstoff mindestens vier Wochen. Telefon 0800/116117 02, online www.116117.de.