Jobcenter EN: Arbeitsmarktprogramm 2021 ist online

Das Jobcenter EN hält trotz Corona auch für das Jahr 2021 wieder eine Vielzahl von Angeboten für Leistungsempfänger bereit. Von Fortbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen bis hin zu Hilfen für Rehabilitanden und Schwerbehinderte bietet das neue Arbeitsmarktprogramm einiges, um Arbeitsuchende zu unterstützen und im besten Fall wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

„Gerade jetzt, wo der Arbeitsmarkt sich aufgrund der Corona-Pandemie in einigen Branchen zurückhaltend zeigt, spielt die Weiterbildung von Arbeitskräften eine entscheidende Rolle“, erklärt Heiner Dürwald, Fachbereichsleiter des Jobcenters EN. Um möglichst viele und gute Angebote zu realisieren, sind die finanziellen Mittel gegenüber dem Vorjahr sogar leicht gestiegen. „Die großzügige Finanzausstattung hat es uns ermöglicht ein wirklich umfangreiches Programm für 2021 auf die Beine zu stellen“, so Dürwald.

Digitalisierung gewinnt an Bedeutung

Die Schwerpunkte für das kommende Jahr liegen vor allem darin, Langzeitarbeitslosigkeit zu vermeiden, Frauen und Männer gleichberechtigt zu fördern und Menschen mit Migrationshintergrund besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Als förderungswürdig hat sich auch das Thema Digitalisierung während der Pandemie herausgestellt. Das primäre Ziel des Jobcenters EN bleibt aber nach wie vor, Menschen vor Arbeitslosigkeit zu bewahren und in Arbeits- und Ausbildungsplätze zu vermitteln.

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen der letzten und voraussichtlich auch kommenden Wochen, ist die persönliche Betreuung durch die Mitarbeiter des Jobcenters erschwert. Trotzdem sollen verstärkt Angebote mit Coaching-Charakter, in denen eine persönliche Begleitung von Leistungsempfängern oder auch einer ganzen Familie erfolgen, umgesetzt werden.

Programm bereits online

Neben allen bewährten und neuen Angeboten im Arbeitsmarktprogramm für das Jahr 2021 ist jedoch auch noch eine neue Gruppe von Personen hinzugekommen, die in den Fördermaßnahmen Angebote und Hilfen findet: und zwar Menschen, die ihren Arbeitsplatz oder ihre Selbstständigkeit aufgrund der Corona-Pandemie verloren haben. „Wir können in Zeiten wie diesen nur noch intensiver als sonst an alle Leistungsberechtigten, Arbeitsuchenden und auch Arbeitgeber appellieren, die Instrumente des Arbeitsmarktprogramms zu nutzen“, hofft Dürwald auf viele interessierte Teilnehmer an dem kommenden Programm.

Alle weiteren Informationen können im Arbeitsmarktprogramm 2021 nachgelesen werden, welches sich unter folgendem Link aufrufen lässt: https://www.enkreis.de/arbeitberuf/aktuelles/einzelansicht/news/das-arbeitsmarktprogramm-2021-des-jobcenters-en-ist-online.html