Klaus-Dieter Teunißen in den Ruhestand verabschiedet

Fachbereichsleiter Christian Kappenhagen, Kreisdirektor Paul Höller, Abteilungsleiter Jürgen Wagenbach und Personalratsvorsitzender Frank Kreisel verabschieden Klaus-Dieter Teunißen (Mitte) in den Ruhestand.

Vom Auszubildenden bis zum Sachgebietsleiter – Klaus-Dieter Teunißen hat fast sein gesamtes Berufsleben beim Ennepe-Ruhr-Kreis verbracht. Nach 45 Dienstjahren ist er von Kreisdirektor Paul Höller und seinen Kollegen in den Ruhestand verabschiedet worden.

Nach seinem Realschulabschluss in Gevelsberg begann Teunißen 1972 eine Lehre zum Vermessungstechniker in der Kreisverwaltung. Ab 1975 besuchte er die Fachoberschule für Technik in Hagen und studierte anschließend Vermessungswesen in Essen. Im Jahr 1980 arbeitete er als Vermessungsingenieur bei der Kreisverwaltung Mettmann. 1981 kehrte er zum Ennepe-Ruhr-Kreis zurück und war in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses tätig. Nebenher engagierte er sich im Personalrat. Seit 2007 leitet er das Sachgebiet Grundstückswertermittlung.

Teunißen lebt mit seiner Frau Ingrid in Gevelsberg und freut sich darauf, in seinem Ruhestand zu wandern und zu reisen. Einmal wöchentlich wird er sich als Lesehelfer in einer Grundschule engagieren. Zudem bleibt er als stellvertretender Vorsitzender und ehramtlicher Gutachter dem Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Ennepe-Ruhr-Kreis mit der Stadt Witten erhalten.