Klimaschutzprojekt zeero der EN-Agentur punktet bei europäischem Wettbewerb

Zeero, das Kompetenzzentrum für Energie-, Effizienz- und Ressourcenoptimierung im Ennepe-Ruhr-Kreis, hat es beim Europäischen Unternehmensförderpreis unter die zehn besten Projekte Deutschlands geschafft. Überzeugen konnte das Projekt der EN-Agentur mit seinem Beratungsangebot für Unternehmen rund um das Thema Treibhausgasreduzierung.

Der Unternehmensförderpreis der EU-Kommission prämiert jedes Jahr herausragende Leistungen von Behörden und öffentlich-privaten Partnerschaften. Die Auswahl erfolgt als zweistufiger Wettbewerb: Eine Fachjury wählt im Rahmen eines nationalen Auswahlprozesses die besten Kandidaten aus. Wer auf den ersten beiden Plätzen landet, darf anschließend am Wettbewerb auf europäischer Ebene teilnehmen.

Gemeinsamer Erfolg vieler regionaler Organisationen und Unternehmen

Auch wenn es dafür in diesem Jahr nicht gereicht hat, freut sich die zeero-Projektmanagerin Kathrin Peters von der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr-GmbH, es unter die zehn Besten Deutschlands geschafft zu haben. „Das konnte nur gelingen, weil so viele regionale Organisationen und Unternehmen gemeinsam Arbeit in dieses Projekt stecken“, lobt sie.

Zeero wird nun neben den anderen neun besten deutschen Projekten über die Online-Kanäle des Wettbewerbs und in einer Best-Practice-Broschüre vorgestellt.

Stichwort zeero:

Das Kompetenzzentrum für Energie-, Effizienz- und Ressourcenoptimierung im Ennepe-Ruhr-Kreis zeero unterstützt Unternehmen von der Vorbereitung bis zur praktischen Umsetzung CO2-relevanter Maßnahmen. Mit dem Know-how vieler regionaler Partner und langjähriger Erfahrung werden den Betrieben Wege aufgezeigt, sich klimaneutral und zukunftssicher auszurichten und so gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Ennepe-Ruhr-Kreis zu stärken. Weitere Informationen unter www.zeero.ruhr.