Kreistag: Neuer Kreisdirektor und Stellvertreter des Landrats gewählt

Landrat Olaf Schade mit seinen gewählten Stellvertretern Walter Faupel (CDU), Sabine Kelm-Schmidt (SPD) und Jörg Obereiner (Grüne).

Gewählt: Paul Höller wird neuer Kreisdirektor.

Landrat Olaf Schade wird in seine zweite Amtszeit eingeführt.

Konstituierende Kreistagssitzung, coronabedingt im Haus Ennepetal

Konstituierende Sitzung des Kreistags, coronabedingt im Haus Ennepetal

Die 60 Mitglieder des neu gewählten Kreistags des Ennepe-Ruhr-Kreises sind in der konstituierenden Sitzung als Mandatsträger verpflichtet worden. Landrat Olaf Schade legte den Amtseid für seine zweite Wahlperiode ab. In den weiteren 32 Tagesordnungspunkten traf der Kreistag vor allem Personalentscheidungen: Paul Höller wird im Januar 2021 als neuer Kreisdirektor die Nachfolge von Iris Pott antreten. Stellvertreter des Landrats bleiben Sabine Kelm-Schmidt (SPD), Walter Faupel (CDU) und Jörg Obereiner (Grüne).

"Gemeinwohl für alle Menschen im Kreis" im Fokus

Landrat Olaf Schade machte in seiner Rede deutlich, worauf er bei der Arbeit des Kreistags besonderen Wert legt. „Es geht allein um das Gemeinwohl für alle Menschen im Kreis. Für Deutsche und Nichtdeutsche.“ Bei den Entscheidungen des Gremiums dürfe es niemals darauf ankommen, „wo jemand geboren wurde, wie jemand aussieht, ob jemand Christ, Muslim oder Atheist“ sei. „Sollte sich ein Kreistagsmitglied oder eine Fraktion nicht an dieses Prinzip halten, hat er mit meinem entschiedenen Widerspruch und mit dem Widerspruch der übergroßen Mehrheit dieses Kreistags zu rechnen“, stellte er klar.

Dank und Anerkennung an die Verwaltung

Außerdem nutzte der Landrat die Sitzung, die pandemiebedingt in das größere Haus Ennepetal verlegt worden war und unter besonderen Hygienemaßnahmen stattfand, um der gesamten Kreisverwaltung für ihre Leistung und ihren Einsatz bei der Bewältigung der Corona-Pandemie Dank und Anerkennung im Namen des Kreistags auszusprechen.

Anschließend besetzte der Kreistag die Pflichtausschüsse und die freiwilligen Ausschüsse für die nächsten fünf Jahre:

  • Die 7 Mitglieder des Wahlprüfungsausschusses sind: Sabine Mayweg (Vorsitzende), Sigrid Ristau, Martina Hower, Ronald Mayer, Oliver Haarmann, Jörg Müller und Susanne Gaßmann.  
     
  •  Die 16 Mitglieder des Kreisausschusses sind: Sabine Kelm-Schmidt, Claudia Krebs, Barbara Lützenbürger, Daniel Pilz, Sigrid Ristau, Oliver Flüshöh, Ulrich Oberste-Padtberg, Gerhard W. Nörenberg, Udo Andre Schäfer, Paul Höller, Karen Haltaufderheide, Marcel Gießwein, Jörg Obereiner, Michael Schwunk, Matthias Renkel und Helmut Kanand.
     
  • Die 13 Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses sind: Peter Kraus (Vorsitzender), Sigrid Ristau, Nicklas König, Christoph Ritzel, Karin Striepen, Klaus Noske, Udo Andre Schäfer, Karen Haltaufderheide, Dr. Sabine Kummer-Dörner, Thomas Schmitz, Robin Thiele, Stephan Thomas und Jörg Müller.
     
  • Die 17 Mitglieder des Ausschusses für Schule, Bildung und Integration sind: Sabine Kelm-Schmidt (Vorsitzende), Claudia Krebs, Carsten Lampe, Ann-Kathrin Limpert, Heike Philipp, Christian Brandt, Tanja Kaschel, Dr. Ulrike Brauksiepe, Dirk Weithe, Alina Blum, Paul Höller, Jassin El Atmani, Arnold Evertz, Anhelina Leupold, Carl-Dietrich Korte, Helmut Kanand und Annemarie Weitkamp.
     
  • Die 17 Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, Klima und Geoinformation sind: Jan Schaberick (Vorsitzender), Karin Striepen, Tim Richter, Leon Reinecke, Carsten Lampe, Albert Broziewski, Peter Kraus, Sabine Mayweg, Ulrich Oberste-Padtberg, Jürgen Ostwald, Dr. Sabine Kummer-Dörner, Thomas Schmitz, Alina Blum, Andreas Möller, Rolf Krumbein, Oliver Haarmann und Florian Emser.
     
  • Die 17 Mitglieder des Ausschusses für Kreisentwicklung, Wirtschaft, Verkehr, Demografie und digitale Infrastruktur sind: Brigitte Altenhein (Vorsitzende), Georg Klee, Daniel Pilz, Leon Reinecke, Renate Krisor, Guido Freisewinkel, Klaus Baumann, Klaus Krägeloh, Frank Machtenberg, Gerhard W. Nörenberg, Kirsten Deggim, Dr. Sabine Kummer-Dörner, Andreas Müller, Andre Menninger, Matthias Renkel, Helmut Kanand und Gerd Peters.
     
  • Die 17 Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Inklusion sind: Barbara Lützenbürger (Vorsitzende), Christoph Ritzel, Michael Nickel, Heike Philipp, Ingrid Tigges, Christian Brandt, Sabine Mayweg, Klaus Befelein, Kevin Rübenstahl, Karen Haltaufderheide, Paul Höller, Martina Hower, Peter-Michael Stahlberg, Astrid Timmermann, Jean Eves Valton, Stefanie Zander und Susanne Gaßmann.
     
  • Die 15 Mitglieder des Ausschusses für Sport, Freizeit und Kultur sind: Klaus Krägeloh (Vorsitzender), Rosemarie Wolf-Laberenz, Sabine Kelm-Schmidt, Ann-Kathrin Limpert, Tim Richter, Annegret Bammel, Johannes Kraft, Benedikt Pernak, Torsten Schulte, Jassin El Atmani, Paul Höller, Wolfram Thiel, Enric Tange, Oliver Haarmann und Eleonore Lubitz.
     
  • Die 15 Mitglieder des Ausschusses für Arbeitsmarktpolitik sind: Jörg Obereiner (Vorsitzender), Guido Freisewinkel, Nicklas König, Michael Nickel, Carsten Lampe, Brigitte Kaun, Christian Brandt, Albert Broziewski, Walter Faupel, Jürgen Ostwald, Kirsten Deggim, Anne Hofmeister, Martina Hower, Achim Kludt, Stephan Thomas, Jörg Müller und Dieter Sieker.
     
  • Die 15 Mitglieder des Ausschusses für Bauen sind: Oliver Flüshöh (Vorsitzender), Claudia Krebs, Jan Schaberick, Michael Nickel, Renate Krisor, Peter Gerbothe, Klaus Noske, Joachim Ochs, Marcel Gießwein, Thomas Schmitz, Sebastian Makowka, Robin Thiele, Oliver Haarmann, Jörg Müller und Rolf Hüttebräuker.
     

Gewählt wurden auch die Vertreter des Kreises für eine Vielzahl von Gremien, beispielsweise für die Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe, den Zweckverband Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und den Abfallwirtschaftsverband EKOCity. Weiterhin entschieden die Kreistagsmitglieder darüber, wen aus ihren Reihen sie in Beiräte und Aufsichtsräte verschiedener Unternehmen und Einrichtungen entsenden.

Stichwort: Zusammensetzung des Kreistags

Der am 13. September neu gewählte Kreistag setzt sich aus Vertretern von 9 Parteien zusammen. Die 60 Sitze sind folgendermaßen aufgeteilt: SPD 19, CDU 16, Bündnis 90/Die Grünen 13, FDP 4, AfD 3, Die Linke 2, Freie Wähler Ennepe Ruhr 1, Piraten 1 und bürgerforum Witten 1. Alle weiteren Informationen zur der Kommunalwahl 2020 im Ennepe-Ruhr-Kreis sind hier abrufbar.