Kreisverwaltung ist zwischen den Jahren geschlossen

Letztmailg sind die Türen des Kreishauses in diesem Jahr am Freitag, 21. Dezember, geöffnet. Im neuen Jahr nehmen die Mitarbeiter ihren Dienst am Mittwoch, 2. Januar, wieder auf./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Die Regelung gilt auch für das Straßenverkehrsamt in Schwelm und die Zulassungsstelle in Witten./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Das Jobcenter EN bietet an zwei Tagen einen Notdienst an.

Die Kreisverwaltung weist bereits jetzt auf ihre Öffnungszeiten zum Jahresende hin. Für alle Dienststellen - darunter auch das Straßenverkehrsamt - gilt: Letzter Öffnungstag in 2018 ist Freitag, 21. Dezember, erster Öffnungstag in 2019 ist Mittwoch, 2. Januar.

Das Jobcenter EN hat in seinen Regionalstellen am 27. und 28. Dezember jeweils vormittags eine eingeschränkte Dienstbereitschaft für Notfälle eingerichtet. Aushänge vor Ort informieren über die Details.

Wer in Notfällen eine Dienstleistung der Kreisverwaltung benötigt, erhält während der Schließung Hinweise zur Erreichbarkeit durch eine Bandansage. Diese ist unter der zentralen Telefonnummer des Kreises (02336/93 0) abrufbar.

Gewohnte Bereitschaftsdienste sind besetzt

Für ausgewählte Dienststellen - darunter das Gesundheitsamt sowie das Umweltamt - gelten wie immer an Wochenenden und Feiertagen Bereitschaftsdienste. Ihre Erreichbarkeit ist über die Kreisleitstelle sichergestellt. Dort koordinieren die Beschäftigten selbstverständlich auch zur Jahreswende rund um die Uhr alle Einsätze der Feuerwehren und des Rettungsdienstes.

Wer sich zum Jahresende oder zu Jahresbeginn vormittags Wartezeit in den Zulassungsstellen in Schwelm und Witten ersparen möchte, der sollte vorab einen Termin vereinbaren. Für Besuche ab 12 Uhr gilt generell eine Terminpflicht. Gebucht werden können sie hier.

Zusätzlich weist die Kreisverwaltung noch auf Folgendes hin: Der letzte reguläre Transport von Proben zur Trichinenschau findet am Donnerstag, 20. Dezember, statt. Zwischen Weihnachten und Neujahr nimmt das Veterinäramt im Schwelmer Kreishaus am Donnerstag, 27. Dezember, zwischen 12:45 und 13:45 Uhr Proben an. Wer dieses Angebot nutzen möchte, muss über den Lieferanteneingang direkt am Veterinäramt auf der Rückseite des Kreishauses am unteren Parkdeck das Gebäude betreten. Ansprechpartner ist André Oßenbrüggen, Telefon 02336/93 2635.

Jahreswechsel bringt viel Abfall

Die Abfallumladeanlagen in Gevelsberg, Hundeicker Str. 24-26, und Witten, Bebbelsdorf 73, sind an Heiligabend und Silvester für private Anlieferer von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen bleiben an den Umladeanlagen unverändert.

Damit können Privatleute ihre Abfälle am Donnerstag, 27. Dezember und Freitag, 28. Dezember, in Gevelsberg zwischen 13 und 16.30 Uhr und in Witten zwischen 8 und 16.30 Uhr abgeben. Am Samstag, 29. Dezember, ist dies an beiden Standorten von 9 bis 12 Uhr möglich.

Zudem sind die Abfallberaterinnen des Kreises, per Handy erreichbar. Ansprechpartnerinnen sind Elisabeth Henne (0177/5831676) und Karina Birka (0160/93441317).

Mit Blick auf den Abfall, der zum Jahreswechsel in großen Mengen zu entsorgen ist, bittet die Kreisverwaltung zudem darum, an Containerstellplätzen so zu parken, dass Entsorgungsfahrzeuge die Container jederzeit erreichen und leeren können.

Zudem sollte Altglas nicht neben die Container gestellt werden, auch dies beeinträchtige den Abtransport erheblich. Wer auf Nummer sicher gehen will, einen Platz für sein Altglas zu finden, der sollte die Umladeanlagen in Gevelsberg und Witten ansteuern. Dort stehen ausreichende Kapazitäten zur Verfügung.