„Lass mal reden…“: Neue Reihe zum Thema Migration

Unter dem Titel „Lass mal reden…“ bietet das Kommunale Integrationszentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises eine neue Veranstaltungsreihe an, bei der Experten aktuelle Fragestellungen rund um das Thema Migration aufgreifen. Interessierte haben die Möglichkeit, mit ihnen zu diskutieren und sich auszutauschen.

Beim ersten Termin am Donnerstag, 13. Februar, von 18 Uhr bis 20.30 Uhr stehen die Begrifflichkeiten Migration und Flucht im Vordergrund. Erwartet wird Professor Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück. Beleuchtet werden soll, wie über diese Themen gesprochen und geschrieben wird - und welche Auswirkungen das hat.

Viele interessante Fragestellungen

Warum zeigen sich Gesellschaften mal mehr und mal weniger offen für Migration? Warum war in Deutschland bis in den Herbst 2015 hinein die Bereitschaft recht hoch, Menschen aus Syrien als Schutzsuchende aufzunehmen? Warum ist sie seither gesunken? Warum war sie in manchen anderen europäischen Ländern ohnehin weit niedriger?

Interessierte, die sich mit diesen Fragestellungen auseinandersetzen möchten, sind zu der Veranstaltung „Lass mal reden… über Migration und Flucht: Worüber sprechen wir eigentlich (nicht)?“ eingeladen. Schauplatz ist die GRAUZONE, Eickener Straße 41, in Hattingen.

Es wird um Anmeldung bis zum 9. Februar gebeten. Möglich ist dies unter www.vielfalt-en.de/lassmalreden oder bei Maren Kochenrath vom Kommunalen Integrationszentrum, Tel.: 02336/93 2597, Email: M.Kochenrath@en-kreis.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Stichwort weitere Termine der Veranstaltungsreihe

Mittwoch, 30. September
Gast Mark Terkessidis, Journalist, Autor und Migrationsforscher
Frage: Wessen Erinnerung zählt? Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute

Donnerstag, 26. November
Tupoka Ogette, Expertin für Vielfalt und Antidiskriminierung
„Exit racism - rassismuskritisch denken lernen.“

Die Veranstaltungsorte werden noch bekannt gegeben.